+++ Starker Beginn der Cross-Saison +++

Unser Geländespezialist Nico Matuschak hat einen schönen Bericht zum Saisonstart der Cross-Saison verfasst – viel Spaß beim Lesen:

Am Wochenende fanden im Rahmen des 4bikes Festivals im Odenwald zwei internationale UCI Bundesligarennen statt, bei denen man viele Punkte sammeln konnte.
Freitags war das erste Rennen in Lützelbach, welches auf einem ehemaligen Militärgelände ausgetragen wurde. Dazu wurden die Hügel über der Bunkeranlage genutzt und der angrenzende Wald.
Der Parcours war etwas untypisch und durch die Bodenbeschaffenheit und die steilen Anstiege sehr unrhythmisch und damit recht unangenehm zu fahren. Vor allem die zwei langen Matschanstiege und Abfahrten hatten es in sich. Und im Wald hatte man durch die vielen kleinen Bodenwellen das Gefühl einen Presslufthammer in der Hand zu haben. Nach der Streckenbesichtigung war klar, dass das nicht einfach wird.
Nico Matuschak und Christoph Ambrosiak vom Team Schäfer Shop traten um 18 Uhr bei den Masters 2 an.
Der Start verlief für beide Fahrer gut und Christoph konnte sich aus der letzten Reihe sogar direkt in die Nähe der Top Ten setzen. Er kam wie viele andere auch auf dem technisch sehr anspruchsvollen Parcours an seine Grenzen und machte einige Fehler, aber trotzdem fuhr er am Ende einen starken 9. Platz ein. Eine sehr beachtliche Leistung.
Nico tat sich mit seinen 85 KG auf dem zähen Parcours schwerer, konnte aber einen guten Rhythmus fahren. Auch er machte einige Fehler, aber blieb auf dem Rad. Die Devise hieß hier durchkommen.
In der zweiten von fünf Runden war der hintere Reifen platt. Da Nico wegen der gefährlichen Abfahrten nicht auf sein Ersatzrad mit Felgenbremse wechseln wollte, fuhr er so weiter. Aber eine Runde später war dann auch der vordere Reifen platt, sodass er schließlich doch wechseln musste. Bis dahin hatte Nico schon einige Positionen verloren.
Mit intakten Reifen fuhr sich das Ganze dann doch deutlich besser und Nico ärgerte sich, dass er nicht vorher gewechselt hatte.
Am Ende fuhr er dennoch auf Platz 24 ins Ziel und war letztendlich froh, dass unangenehme Rennen sturzfrei zu Ende gefahren zu sein. Obendrein gab es noch 45 Punkte für die Platzierung. Bei Christoph gab es sogar 72.
Nach einem Tag Rennpause, hieß es dann für Nico um 5 Uhr in der Früh aufzustehen, um rechtzeitig um 9.15 Uhr in Bensheim am Start zu stehen. Vorher will man wenigstens einmal den Parcours abgefahren sein.
Die Strecke war Nico noch von der DM 2018 bekannt. Größtenteils war es der gleiche Kurs.
Er führt zur Hälfte durch den Bikepark von Bensheim und war sehr gut präpariert. Viele Hügel, Sand, und eine UCI-konforme 40cm-Doppelbarriere gab es auch. Der Boden war optimal, nicht zu weich, nicht zu hart. Etwas Sonnenschein gab es noch dazu.
Wie schon in Lützelbach, stand auch in Bensheim ein starkes Fahrerfeld am Start.
Der Start verlief für Nico ziemlich optimal. Er konnte sich auf der langen Geraden gut positionieren.
Dann ging es auf die schnelle Wiese mit vielen Kurven, danach in den hügeligen Bikepark mit Naturtreppe und Sandkasten.
Nico kam letztendlich auf Platz 28 und weiteren 41 Bundesliga-Punkten zufrieden ins Ziel. Diesmal kein Defekt und nur sehr wenige kleinere Fahrfehler. Trotz des durchweg sehr hohen Pulses blieb er stets konzentriert. Das ist ein Zeichen für eine gute Form. Diese wird in den nächsten Wochen erfahrungsgemäß aber noch steigen, wenn weitere Rennen gefahren wurden.
Vielen Dank für die Bilder an Peter Bock und Felix Schmidt.

+++ Michael Grabens Finale im Horst-Niewrzol-Zeitfahr-Cup | Starker Auftritt in Linkenheim +++

Michael Graben fuhr mit einer starken Leistung beim letzten Lauf des Horst-Niewrzol-Zeitfahrcups in Raesfeld leider knapp am Podium in der Gesamtwertung vorbei. Beim abschließenden 15 km langen Zeitfahren belegte der Betzdorfer Rennfahrer den 3. Platz in der Masters 2-Klasse. Bei kühlen und windstillen Bedingungen wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 43,4 km/h pro Stunde erreicht. In der Schlussabrechnung der aus elf Wettkämpfen bestehenden Serie belegte Michael den (undankbaren) vierten Gesamtrang.
Der Zeitfahrexperte resümierte: „Schade, dass die Saison jetzt schon vorbei ist, denn eigentlich bin ich jetzt da, wo ich im April hätte sein sollen. Mir hat einfach in der Vorbereitung das Trainingslager im Süden gefehlt!“
Im badischen Linkenheim standen insgesamt vier Rennfahrer und eine Rennfahrerin des Teams Schäfer Shop am Start. Auf der trockenen, aber windanfälligen 2,2 km langen Runde war es ein sehr erfolgreicher Tag für das Seniorenteam um Frank Stühn.
Das auf 20 Runden angesetzte Masters 2/3-Rennen ging – bedingt durch den in dieser Saison überragenden Daniel Höhn – bereits ab der Startlinie höllisch schnell los. Dabei verpasst Frank knapp den Sprung in die erste Gruppe, welche sich bereits in der ersten Runde absetzte.
Frank konnte am Ende auf einen hervorragenden vierten Platz fahren.
Aber auch die anderen Fahrer des RSC Betzdorf schnitten sehr gut ab. Jörg Winzen schaffte im Spurt des Feldes Platz 9 und Steffen Heintz Platz 11. Uwe Heintz landete am Ende auf Platz 16
Francis Cerny, erst vor drei Wochen wieder negativ auf Corona getestet, stellte sich der Damenkonkurrenz, welche zusammen mit den Senioren 4 startete.
Vom Start weg bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, die sich die Kriteriumspunkte untereinander aufteilten.
Francis fuhr in der Gruppe dahinter und sicherte sich einen Prämiensprint. Aus der Gruppe sprangen dann allerdings einige Fahrerinnen nach vorne – leider konnte niemand das Loch zufahren.
Francis gewann den Sprint des Feldes und wurde fünfte, was aber angesichts der Coronainfektion eine starke Leistung ist.

+++ Großes Betzdorfer Team beim Wappen von Pulheim +++

Wenn das Traditionsrennen „Wappen von Pulheim“ stattfindet, sind zwei Dinge klar: Es ist alles da, was Rang und Namen hat und die Straßensaison neigt sich dem Ende zu.
Bei den Masters stellten sich Sascha Jarusaen, Jörg Winzen und Nico Matuschak der Konkurrenz. Andreas Peppel war auch wieder dabei – ihn hatte eine Corona-Infektion für gut sieben Wochen stillgestellt. Mit entsprechend wenig Training stand er mit dicken Fragezeichen im Gesicht an der Startlinie.
Auf dem ca. 6 km langen Kurs blieb das Feld über 8 Runden meist beisammen. Lediglich an der Welle zum Ziel ließen die ganz starken Fahrer mal dem Motor aufheulen und zogen das Feld in die Länge – allerdings ohne Erfolg. Nico und Jörg wagten hier und da mal den Weg an die Spitze des Feldes, ohne aber Attacken setzen zu können. Andreas achtete darauf, möglichst effizient im Feld zu fahren, weil ihm noch die nötige Rennhärte fehlt. Sascha verlor nach einigen Runden – zusammen mit anderen Fahrern – den Anschluss an das Feld, konnte sich aber im Rennen halten und fuhr es ohne Rundenverlust durch.
In der Schlussrunde versuchten, so ziemlich alle im Feld verbliebenden Fahrer nach vorne zu kommen. Nico, Jörg und Andreas haben das auch versucht, aber es gelang nicht, weil auch der Respekt vor einem Sturz recht groß ist.
So kamen die drei Team Schäfer Shop-Fahrer mit dem Hauptfeld ins Ziel und waren insgesamt zufrieden – insbesondere Andreas, der vorher nicht recht wusste, wo er nach dem Virusdilemma stand.
Im Rennen der Amateure startete der zuletzt sehr gut in Form gekommene Julius Butenschön. Das Rennen war mit einem Schnitt von 45 Km/h extrem schnell. Julius konnte sich über 80 km sehr gut im Feld halten und kam mit diesem auch ins Ziel. In diesem Rennen wurde übrigens der ehemalige Profi Lars Teutenberg Vierter.
Vielen Dank an Martin Höller Cologne Masters Cycling e.V. und Holger Radifo für die exzellenten Aufnahmen.

+++ Team Schäfer Shop in Mutterstadt und Bad Salzig am Start +++

Beim traditionellen Weinfestrennen in Mutterstadt starteten Frank Stühn und die Brüder Uwe und Steffen Heinz für den RSC Betzdorf. Bei den Amateuren war das Teilnehmerfeld mit 70 Mann recht groß. Die extrem schnelle Anfangsphase führte zu einer starken Dezimierung des Feldes. Leider wurden Uwe und Steffen davon überrascht und konnten die entstehenden Lücken nicht mehr schließen. Frank kämpfte sich durch und kam am Ende in dem auf 30 Fahrer dezimierten Feld ins Ziel.

Julius Butenschön startete beim MTB Marathon „Sebamed Bike Day“ in Bad Salzig. Nach dem Ausfall der Veranstaltung in den letzten beiden Jahren war Julius „heiß“ auf den Wettbewerb. Bei bestem Wetter waren 46 Km und 1.150 Hm zu absolvieren. Die stark besetzte Spitze legte am ersten Anstieg ein sehr hohes Tempo vor, dem Julis nicht direkt folgen konnte. Der Koblenzer fand aber schnell seinen Rhythmus und konnte so Position um Position gut machen. Leider verließen Julius die Kräfte im letzten Anstieg auf Platz 9 liegend. Am Ende sprang nach 1:45:50 h ein sehr guter 12. Rang raus!

+++ Team Schäfer Shop in Rülzheim, Hamburg und Nettetal unterwegs +++

Beim Großen Preis der Brauerei Bellheimer in Rülzheim konnte Uwe Heintz im Rennen der Senioren 2 und 3 einen guten 23. Platz sichern. Das Feld auf dem eckigen Kurs in der Pfalz war gut besetzt, daher ist die Leistung von Uwe hoch anzurechnen.
Rafael Hennes zog es nach Hamburg zu den Bemer Cyclassics, wo er beim Jedermannrennen über 95 km an den Start ging. Rafael stand im ersten Startblock, was gut ist, wenn man den Stürzen ein wenig aus dem Weg gegen möchte. Die Strecke ist überwiegend flach und es waren insgesamt ca. 7.500 Starter darauf unterwegs. In einem schnellen (44er Schnitt) und hektischen Rennen mit vielen Stürzen musste Rafael einige Löcher zufahren. Ca.15km vor dem Ziel fehlte ihm dadurch die nötige Energie, um mit der ersten Gruppe ins Ziel zu kommen. Am Ende blieb aber ein respektabler 66. Gesamtplatz und Platz 8 in der Altersklassenwertung.
Jörg Winzen startete beim Traditionsrennen in Nettetal bei den Senioren 3. Jörg erwischte – nach seinem guten Auftritt in Belgien – einen schlechten Tag und schaffte es leider nicht in das Ergebnis.

+++ Team Schäfer Shop mit Podiumsplatz beim Heimrennen in Betzdorf +++

Was für ein Renntag! Bei bestem Wetter hatten zahlreiche Helferinnen und Helfer alles für die sportlichen Höchstleistungen vorbereitet. Die anspruchsvolle Strecke durch die Betzdorfer Innenstadt war komplett abgegittert worden, die Getränke- und Essensstände aufgebaut und das Bier kaltgestellt.
Nach diversen Lauf- und Fette Reifen-Rennen, an denen zahlreiche Kinder teilnahmen, stand das erste Lizenzrennen auf dem Programm. Die Senioren 2/3-Fahrer standen zusammen mit den Senioren 4-Fahrern und den Elite-Damen am Start. Die Felder starteten im kurzen Abstand nacheinander – vorneweg die Senioren 2/3. Für unser Team waren am Start: Mario Ermert, Rafael Hennes, Jörg Winzen, Uwe und Steffen Heintz sowie Frank Stühn!
Das Renntempo war von Beginn an sehr hoch, weil viele starke Fahrer um die Positionen kämpften. Es wurde zu einem Ausscheidungsrennen. Frank Stühn und Steffen Heinz standen am Ende als 15. und 19. in der Ergebnisliste.
Sehr erfreulich aus Team Schäfer Shop-Sicht lief das Rennen der Amateure, die zusammen mit den Elite-Amateure-Fahrern auf Endspurt fuhren. In einem rasanten Rennen mit unglaublichen Geschwindigkeiten auf dem Kopfsteinpflasterpassagen konnte Julius Butenschön als Dritter auf das Podium der Amateurklasse fahren.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Sponsoren – ohne die Unterstützung wäre das Rennen nicht möglich gewesen!
PETZ Einkaufsmarkt
Alof & Harzer Ingenieure
Unser Dank gilt ebenso den zahlreichen Helferinnen und Helfern im Rahmen der Organisation der Veranstaltung!

+++ Francis Cerny rast in Venlo auf das Podium | Michael Graben mit starkem Saisonfinale +++

Francis Cerny vom Team Schäfer Shop fuhr beim Trainingsrennen in Venlo auf den ersten Platz der Damenwertung. Das Rennen geht über eine Stunde und 10 Runden á 750 Meter. Die durchschnittliche Geschwindigkeit von Francis lag bei 44,5 km/h, was eine exzellente Leistung ist. Damit dürfte Francis für das Rennen in Betzdorf bestens gerüstet sein.

Am Wochenende standen auch einige Team Schäfer Shop-Fahrer im Rahmen des Radsportwochenendes in Bellheim am Start.

Am Samstag stand ein Kriterium auf der 1 km langen Strecke rund um den Dorfplatz auf dem Programm. Bei dem sehr gut besetzen Rennen standen Steffen Heintz und Jörg Winzen am Start. Das Rennen ging direkt sehr schnell los. Beide RSC Betzdorf-Fahrer lagen gut im Rennen. Leider ließ dann ein Fahrer vor den beiden „reißen“, so dass beide den Anschluss ans Feld verloren und das Rennen gelaufen war.

Am Sonntag stand dann der große Straßenpreis in Bellheim auf dem Programm. Bei dem Traditionsrennen auf der 20 km langen Runde mussten 80 km absolviert werden.

Neben den beiden Fahrern, die am Samstag schon am Start standen, gesellte sich noch Uwe Heintz dazu.  Ca. 70 Fahrer gingen an den Start in der Seniorenklasse. Bei einem Schnitt über 41 km/h positionierte sich Uwe gut im Feld, hatte aber in Runde zwei einen Reifenschaden. Steffen und Jörg behaupteten sich in dem top besetzten Feld. Am Ende fuhren beide im vorderen Drittel des Feldes über die Ziellinie.

Michael Graben bedauert, dass sich die Zeitfahrsaison dem Ende zuneigt. Der Grund: Er kommt immer besser in Schwung und fuhr beim Raesfelder Zeitfahren auf den 3. Platz in seiner Altersklasse. Das bedeutete Gesamtplatz 10 von 36 Startern. Das Rennen fand bei optimalen Bedingungen über 17 km statt. Michael benötigte dafür 23:50 min, was einem Schnitt von ca. 43 km/h entspricht.

+++ Ferienspaß-Aktion mit RSC Betzdorf bei sommerlichen Temperaturen +++

Zur 3. Tour im Rahmen der Ferienspaß-Aktion mit dem RSC Betzdorf, fanden acht Kinder den Weg zur Freusburg und trotzten den sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad Celsius. Von der Freusburg ging es berghoch in den Giebelwald, in dem sich – Gott sei Dank – auch schattige Passagen fanden. Ziel war nach einer langen Abfahrt Freusburg-Ortsmitte. Das Betreuerteam war mit dem Betzdorfer Jugendpfleger hochkarätig besetzt. Am 23.08 findet die Abschlussetappe im Rahmen der Ferienspaß-Aktion statt.

+++ Francis Cerny bei LVM auf Podium | Jörg Winzen performt in Belgien +++

Francis Cerny vom Team Schäfer Shop kommt immer besser in Schwung und fährt bei der Landesverbandsmeisterschaft Straße in Mehlingen auf den 3. Platz. Die 4,7 km lange Strecke um Mehlingen hatte einige Ecken und Kanten, gespickt mit einem kleinen giftigen Anstieg.

Die Damen starteten zusammen mit den Teilnehmern der Jugend U17 und den Senioren 4. Innerhalb der zehn zu fahrenden Runden bildeten sich verschiedene Gruppen mit namhaften Fahrerinnen, wie Daniela Boffo und Nadja Moster.

Francis hat, so ist es ihr Naturell, extrem gekämpft und konnte mit einer Kraftanstrengung den 3. Platz sichern. Ebenfalls in Mehlingen am Start waren die Brüder Steffen und Uwe Heintz. Leider konnten die Brüder aus dem Saarland nicht zählbares nach Hause mitnehmen.

Unser Neuzugang im Seniorenbereich, Jörg Winzen, startete beim Rennen in Spurk-Bilzen, wo es traditionell ordentlich zu Sache geht. Der Kurs hat einige Ecken und ist windanfällig. Nach dem anfänglichen Attackenfestival beruhigte sich das Rennen etwas. Jörg fuhr ordentlich mit, auch nachdem Stürze das Feld wieder teilten. Nachdem die Verfolgergruppe wieder den Anschluss zur Spitze hergestellt hatte, rollte Jörg im Hauptfeld ins Ziel. Die Leistung von Jörg ist hoch anzurechnen, weil er in seinem langen Urlaub nicht trainieren konnte.

Michael Graben fuhr beim Zeitfahren in Raesfeld über 30,4 km auf Platz 7 in der Gesamtwertung und auf Platz 4 in der Mastersklasse. Bei Michael ist die Form nach wie vor ansteigend.

+++ Ferienspaß mit dem RSC Betzdorf +++

Im Rahmen der Ferienspaß-Aktion der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, wurden Radtouren für Kinder vom RSC Betzdorf organisiert. Die erste Tour fand am 28.07. statt und führte vom Molzberg, über Katzwinkel, Tüschebacher Weiher zum Ziel nach Wehbach. 15 Kinder gingen zusammen mit den RSC Betreuern an den Start. Die 2. Tour fand am 04.08. statt. Bei Temperaturen über 30 Grad, ging es rund um den Elkenrother Weiher. Die nāchste Tour findet am kommenden Donnerstag, 11.08., statt.