Navigation Schliessen

Anmeldung zum „Sparkassen-Bergpreis Imhäusertal“ (Bergzeitfahren) am 03.08.2019

Lizenzfahrer bitte die Anmeldung über www.rad-net.de nutzen!

ANMELDUNG HOBBYFAHRER:   HIER UND JETZT ONLINE!

Achtung! Nur bei einer Voranmeldung kann ein Startplatz garantiert werden!

Mehr Infos hier:   Flyer 3-Berge-Cup 2019 (PDF-Datei)

Michael Graben gewinnt Zeitfahren in Oelde

Beim „14. Commerzbank Einzelzeitfahren“ in Oelde-Sünningshausen konnte sich Michael Graben vom Radsportclub Betzdorf am Samstag in der Seniorenklasse 3 seinen ersten Saisonsieg sichern. Er siegte mit nur 3 Sekunden Vorsprung knapp vor Markus Kottenstette (RSV Gütersloh) und Burkhard Becker (RSV Gronau). Das Zeitfahren wurde auf einem kurvigen, windanfälligen und recht hügeligen 9,5 Kilometer langen Rundkurs ausgetragen. In der Lizenzklasse musste dieser Kurs zweimal durchfahren werden. Bei den Senioren 3 war eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,5 km/h für die oberste Stufe des Podiums notwendig.

In der Elite-Klasse siegte der Daadener Radprofi Julian Braun vom Team Dauner/Akkon mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49 km/h.

Bereits am vergangenen Wochenende waren vier Betzdorfer Fahrer bei den offenen Vereinsmeisterschaften des RSV Osthelden erfolgreich. Das Rennen, das als Einzelzeitfahren auf einem 13,5 Kilometer langen Rundkurs mit Start in Römershagen ausgetragen wurde, war von starken Wind und einem sehr welligen Kurs geprägt. Für die Rennfahrer galt es dreimal die Runde in möglichst geringer Zeit zu bewältigen. Am Ende konnten sich in der Gesamtwertung der Männer Michael Graben den dritten und Jan-Peter Will den vierten Platz sichern. Auf den weiteren Rängen folgten Markus Hoffmann (6.) und Sven Brucherseifer (8.). Sieger wurde Lukas Klöckner vom „Team Strassacker“ mit einer Wahnsinnszeit von 57:36 min über 40,5 Kilometern, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,2 km/h entspricht.

Der RSC Betzdorf wird in Zusammenarbeit mit dem RSV Osthelden und dem RV Daaden in diesem Jahr einen Bergzeittfahrcup über drei Rennen mit einer Gesamtwertung veranstalten. Los geht es am 03.08.2019 mit dem „Sparkassen-Bergpreis im Imhäuser Tal“. Von dort wird es hinauf zum Druidenstein gehen. Das zweite Rennen, das auch gleichzeitig die Landesverbandsmeisterschaft im Bergzeitfahren sein wird, findet dann im Rahmen des Stadtfestes am 31.08.2019 in Daaden statt. Den Abschluss bildet das Bergzeitfahren zur Siegquelle, das am 14.09.2019 vom RSV Osthelden ausgerichtet wird.

Bild vom Zeitfahren in Osthelden vom 15.06.2019 (v.l.n.r.):
Klaus Irle (1. Vorsitzender RSV Osthelden), Jan-Peter Will, Michael Graben, Sven Brucherseifer, Markus Hoffmann, Patrick Schneider (Sportwart RSV Osthelden)

RSC Betzdorf Fahrer Stühn mit Sieg in Schopp

 

Frank Stühn vom RSC Betzdorf/Team Schäfer Shop hat das Kriterium auf der Radrennbahn in Schopp an Pfingstsamstag gewonnen. Insgesamt waren 100 Runden bzw. 45 Kilometer auf der außergewöhnlichen Strecke zu absolvieren. 40 Mann kämpften in dem als Kriterium ausgetragenen Rennen alle 10 Runden um Wertungspunkte.

„Da mir klar war, dass ich in den Wertungsabnahmen kaum eine Chance gegen die Sprinter haben werde, versuchte ich eine Soloflucht nach 15 gefahrenen Runden.“ resümierte Stühn nach den Rennen. Der Vorsprung zum Feld wurde schnell größer und er gewann die nächste Wertung. Das Feld kam zunächst nicht näher und Stühn sicherte sich die nächsten Wertungspunkte. Als der Betzdorfer Fahrer das Ende des Hauptfeldes wieder sah, mobilisierte er nochmal alle Kräfte und fuhr einen Rundengewinn heraus. Die Kriteriumsregel „Rundengewinn vor Punktegewinn“ ließ Stühn danach wachsam sein, sodass kein weiterer Fahrer mehr dem Feld enteilen konnte. Mit dieser taktischen Meisterleistung fuhr er für den RSC Betzdorf sicher den Sieg ein.

Bereits am folgenden Tag wurde Stühn beim Seniorenrennen in Oberbexbach vierter und verpasste damit knapp das Podium. Auf einem selektiven Bergkurs konnte er sich mit weiteren 5 Fahrern absetzen. Im Zielsprint fehlten dann wenige Zentimeter zum 3. Platz.

Auch der Betzdorfer Fahrer Michael Graben konnte sich an Pfingsten einen Platz auf dem Podium sichern. Bei den bundesoffenen Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren des nordrhein-westfälischen Radsportverbands, wurde Graben in der Klasse Senioren 3 über 20 Kilometer dritter. Das Rennen wurde bei extrem starken Windbedingungen auf der ehemaligen Bandstraße des Tagebaus am Hambacher Forst ausgetragen. Start und Ziel war das Terra Nova Forum in der Nähe von Elsdorf.
Sieger wurde der amtierende Seniorenweltmeister Alberto Kunz (Bad Honnef), der sich souverän vor dem Zweitplatzierte Axel Gehlen (Erkelenz) durchsetzen konnte. Graben fehlten lediglich 10 Sekunden zum zweiten Platz, dennoch war er mit dem Ergebnis sehr zufrieden, da es sich um ein traditionell extrem stark besetztes Zeitfahren handelte. Der ehemalige Europameister Marek Maluczak wurde Vierter.

Tobias Lautwein gewinnt Hünsborn to be wild

Am Sonntag startete Tobias Lautwein vom RSC Betzdorf – Team Schäfer Shop kurzentschlossen beim Cross-Duathlon in Hünsborn. Nach langer, krankheitsbedingter Pause sollte der Duathlon gespickt mit insgesamt 840 Höhenmetern als Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen dienen. Trotzdem konnte der Altenhofer direkt von Beginn an dem Rennen seinen Stempel aufdrücken. Die ersten beiden Laufrunden (9 km) legte Lautwein in 36 Minuten zurück und konnte sich direkt nach hinten einen soliden Vorsprung herausarbeiten. Nach dem Wechsel auf das Mountainbike lief es für den 32-Jährigen weiter nach Plan. Er konnte seinen Vorsprung sogar auf den drei zu absolvierenden Radrunden (30 km) Stück für Stück ausbauen. In der letzten Laufrunde ließ Lautwein dann nichts mehr anbrennen und siegte mit fast 6 Minuten Vorsprung.

Fotorechte: Tobias Lautwein

Sieg beim Preis der Wein- und Sektstadt Hochheim am Main

An Ostermontag startete Francis Cerny vom RSC Betzdorf/Team Schäfer Shop beim Radrennen in Hochheim am Main. Das Rennen wurde auf einem 1,2 km langen Rechteckkurs als Kriterium ausgetragen, bei dem alle fünf Runden Punkte im Sprint vergeben wurden. Cerny setzte sich an der Spitze des Feldes fest und kontrollierte das Rennen. Den Sieg sicherte sie sich mit einem starken Schlusssprint. Neben dem obersten Podestplatz ersprintete die Betzdorfer Fahrerin zudem noch zahlreiche Weinprämien während des Rennens.


Bild: Sascha Vergin

Auch in den anderen Klassen waren die Fahrer vom Team Schäfer-Shop stark unterwegs.
Frank Stühn fuhr den fünften Platz bei den Senioren 2 heraus, nachdem es ihm gelang, mit einer kleinen Ausreißergruppe dem Feld zu enteilen. Michael Graben hatte hingegen noch mit einer Erkältung zu kämpfen und musste das Rennen vorzeitig abbrechen.

Bei den Senioren 4 konnte Michael Eckhardt das Rennen im Hauptfeld beenden, ebenso wie Sascha Vergin in einer stark besetzten Hobbyklasse.
Das Team Schäfershop startete damit gut vertreten in die neue Saison und scheint bestens vorbereitet für die kommenden Rennen.

Saisoneröffnungsfahrt

Bei bestem Frühlingswetter gingen rund 20 Radsportler zur traditionellen Saisoneröffnungsfahrt am Samstag, den 30. März auf die Strecke. Vom Möbelhaus Pagnia in Betzdorf ging es Sieg abwärts nach Wissen wo vor dem Autohaus EAW Kamp das Gruppenbild entstand. Von hier aus fuhr man durch das Mühlen- und Wippetal Richtung Friesenhagen. Über die Gerndorfer Höhe folgte man dem Asdorf Radweg wieder zurück nach Betzdorf, wo man noch im „LaKö“ einkehrte.

Winterwanderung

Rund 10 Mitglieder des Radsportclub haben bei fast frühlingshaftem Wetter eine „Winterwanderung“ gemacht. Von der Stadthalle in Betzdorf ging es über Alsdorf und dem Steinerother Tal Richtung Dauersberg. Von hier aus gelangte man über den Eisweiher wieder zurück an die Stadthalle, wo man sich anschließend stärkte.
IMG-20190215-WA0000

Schäfer Shop Team 2019 vorgestellt

Bild Teampräsentation 2019

Bei der diesjährigen Präsentation des „Schäfer Shop Radrennteams“ des Radsportclub Betzdorf konnte der deutschlandweit bekannte Moderator Henning Tonn die 20 Rennfahrer im Hause des Hauptsponsors „Schäfer Shop“ vorstellen. Die Speerspitze bilden der Wölferlinger Christian Noll der zusammen mit Julian Butenschön (Eitelborn) und Jeremias Schramm aus Struthütten in der Elite Lizenzamateure antreten. Schramm und Butenschön werden in der U23 Bundesliga für Topplatzierungen sorgen und Noll wird für die Renngemeisnchaft zusammen mit dem RV Blitz Spich bei den wichtigsten Rennen in Deutschland an den Start gehen. In der Frauenklasse treten neben der bereits seit einigen Jahren erfolgreichen Francis Cerny auch Heike Matuschak an, die vornehmlich bei Mountainbikerennen an den Start gehen wird. In der Masterklasse fährt Neuzugang Nico Matuschak aus Koblenz zusammen mit dem gebürtigen Betzdorfer Frank Stühn, der in der letzten Saison bei über 40 Starts zahlreiche Platzierungen einfahren konnte. Matuschak kann ebenfalls auf eine erfolgreiche Bilanz des Vorjahres zurückblicken. Neben den Routiniers Till Neschen und Christoph Ambroziak bestreiten Jan Peter Will aus Burbach und Marco Svenska aus Betzdorf ihre zweite Lizenzsaison. Der Zeitfahrspezialist Michael Graben, schon mehrfacher Rheinland-Pfalz Meister wird durch Götz Schumacher aus Fluterschen im Kampf um Sekunden unterstützt. Als jüngster im Team konnte Louis Matuschak in der U15 gewonnen werden, der bereits auf einige achtbare Erfolge zurückblicken kann. Betzdorfer Urgestein Tobias Lautwein der auch im Extremsport unterwegs ist möchte nach wie vor im Radrennsport unterwegs sein. Als „Alte Hasen“ ist Markus Hoffmann aus Gebhardshain wieder mit dabei sowie nach rund 30 Jahren Rennabstinenz Michael Eckhardt aus Neunkirchen, der es nochmal wissen will. Die Debutanten Sascha Vergin, Sven Bruchserseifer und Sascha Jarusaen komplettieren das Team, besitzen jedoch schon einige Rennerfahrungen. Diese wollen vor allem bei 24 Stunden Rennen oder Veranstaltungen wie „Rund um Köln“ Akzente setzen. Der 1. Vorsitzende Markus Grigat bedankte sich bei Andreas Dietz vom Hause Schäfer Shop für nun mittlerweile 20 Jahre Unterstützung für das Radrennteam des Radsportclub Betzdorf und freute sich auch das neben MDL Michael Wäschenbach und Bürgermeister Bernd Brato auch Dr. Johannes Kaspers von der Sparkasse Westerwald-Sieg vor Ort war, die jahrelang die Betzdorfer Radrennen mit unterstützt haben.

Bericht der Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Hauptversammlung des Radsportclub „Peter Günther“ Betzdorf erschienen rund 20 Mitglieder in der Gaststätte „Bayer“. Der 1. Vorsitzende Markus Grigat würdigte in einem Rückblick auf 2018 die zahlreichen Aktivitäten, insbesondere die Wiederauflage der „Sparkassen City Night“, bei der mehrere tausend Zuschauer spannende Rennen mitten in der Innenstadt erleben konnten. Hier hat auch Spitzenfahrer Christian Noll einen Heimsieg erringen können, der außerdem eine überragende Saison in der Renngemeinschaft des RSC Betzdorf mit dem RV Blitz Spich absolvierte. Rennsportwart Michael Graben zählte zudem die zahlreichen anderen sportlichen Erfolge auf, bei denen sich die Rennfahrer bei über 200 Starts insgesamt 61 mal platzieren konnten. Hierbei gab es zahlreiche Medaillen auf Landesebene. Der 1. Vorsitzende Markus Grigat teilte mit, dass der Verein auf 115 Mitglieder zählen könne. Dem Kassierer Rico Harzer wurde eine sehr gute Kassenführung von den Revisoren Joachim Reifenrath und Joachim Glock bescheinigt, außerdem sei der Verein finanziell auf einer soliden Basis. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und steht für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Als neue Revisoren wurden Werner Borgsmüller und Christoph Ambroziak gewählt.
Ein weiterer Tagespunkt war die Vorstellung der vielfältigen Termine für 2019. Eine Winterwanderung ist für den 9. Februar geplant. Am 15. Februar wird das „Team Schäfer Shop“ im Rahmen einer Präsentation beim Hauptsponsor vorgestellt. Die Saisoneröffnungsfahrt ist am 30.März im Kalender notiert. Neben einem geplanten Trainingslager auf Mallorca (Ansprechpartner Hans Schramm und Wolf Schneider) wird es die schon traditionelle Fahrt in die Provence (Ansprechpartner Thomas Kohl) Ende Mai geben. Eine Fahrt mit Übernachtung auf den Westerwald nach Rotenhain wird Anfang Mai angeboten, um die sich Joachim Glock kümmert. Zum 35-jährigen Vereinsjubiläum wird es dann einen Aufenthalt in Südtirol geben, zu dem sich schon über 20 Mitglieder angemeldet haben. Der sportliche Höhepunkt wird dann die Wiederauflage des Bergzeitfahren „Imhäusertal“ am 3. August sein, welches im Rahmen eines Zeitfahrcups das Auftaktrennen bildet. Das Sommerfest findet im Anschluß vor Ort in den Räumen der Minigolfanlage statt. Eine 3-tägige Fahrt an die Mosel in die Nähe von Piesport soll es Mitte September geben, hierzu ist auch Wolf Schneider der Ansprechpartner. Die Abschlussfahrt findet am 20. Oktober statt. Die Jahresabschlussfeier wird am 16. November das Jahr beschließen.

Radsportclub Betzdorf lud ein zur Saisonabschlußfahrt

RSC Betzdorf Saisonabschluss 2018 (1)
Rund 25 Radsportler des Betzdorfer Radsportclubs nahmen an der Saisonabschlußfahrt teil. Bei bestem Oktoberwetter fuhr man gemeinsam nach Wissen und von dort durch das Mühlen- und Wippetal nach Friesenhagen. Über die Gerndorfer Höhe ging es nach Mausbach.Von hier aus gelangte man über den Radweg wieder zurück nach Betzdorf wo man anschließend noch einkehrte. Das Bild ist beim Hauptsponsor Schäfer Shop in Bruche gemacht worden, wo man einen Extrastop für das Foto einlegte. Natürlich wird auch im Winterhalbjahr weiter trainiert. Samstags treffen sich um 13 Uhr beim Möbelhaus Pagnia die sportlich ambitionierten Fahrer. In Kirchen am Beginn des Radweges treffen sich die Hobbysportler ebenfalls zur selben Zeit. Interessierte sind herzlich eingeladen, mit zu trainieren.