Navigation Schliessen

Kategorie: Uncategorized (Seite 1 of 15)

Siegerehrung des Drei-Berge-Cups 2019

Am vergangenen Freitag, den 15.11.2019, fand in den Räumen des Hauptsponsors Autohaus Kamp-EAW GmbH in Betzdorf die Siegerehrung und Preisvergabe des Drei-Berge-Cups 2019 statt. Diese Serie von Bergzeitfahren, die vom RSC Betzdorf, dem RSV Daadetal und dem RSV Osthelden ins Leben gerufen wurde, bot Hobby- und Amateursportlern die Möglichkeit sich auf dem Rad zu messen: Wer fährt am schnellsten bergauf? Am Ende war es der Elite-Fahrer Yannick Distel vom RSV Düren, der die geringste Fahrzeit für sich verbuchen konnte, dicht gefolgt vom Betzdorfer Neu-Zugang Julius Butenschön.

Der erste Lauf fand Anfang August im Imhäusertal bei Betzdorf statt, die 4,1 Kilometer lange Strecke führte dabei durch Herkersdorf hinauf zum Druidenstein. Auch das zweite Rennen war durch einen anspruchsvollen Berg im Daadetal gekennzeichnet. Hier führte der vier Kilometer lange Kurs von der Ortsmitte in Daaden hinauf nach Weitefeld. Als besonderes Highlight wurde dieses Rennen auch als Landesmeisterschaft im Bergzeitfahren ausgetragen. Die Entscheidung sollte dann beim Zeitfahren zur Siegquelle in Walpersdorf fallen, doch leider musste dieses Rennen aus verkehrstechnischen Gründen kurzfristig abgesagt werden, so dass die Wertung bereits nach zwei Läufen feststand.

Das sind die Sieger des 3-Berge-Cups 2019 (vlnr):
Elke Weiß (MTB Rhein-Berg), Jakob Prüser, Lisa Weber (beide RSV Osthelden), Marvin Schmidt (Skiclub Bad Marienberg-Unnau), Christiane Ermert (Kern Haus Team RSG Montabaur), Mario Scheel (RSC Betzdorf), Tanja Stumpf-Meier, Karla Zacharias, Leonie Ermert (alle RSV Daadetal), Yannick Distel (RSV Düren), Jonas Hartmann (RSV Osthelden), Vanessa Schmidt (MSC Salzbödetal), Julius Butenschön (RSC Betzdorf), Michael Graben (Leiter Rennsport, RSC Betzdorf) und die ersten Vorsitzenden der ausrichtenden Vereine Klaus Irle (RSV Osthelden), Frank Höfer (RSV Daadetal), Markus Grigat (RSC Betzdorf)

Sieg und Podium für den RSC Betzdorf in Limburg

Am Sonntag konnte Frank Stuehn vom RSC Betzdorf/Team Schäfer Shop einen souveränen Sieg beim 29. Limburger Innenstadtkriterium in der Seniorenklasse 2 einfahren. Das Radrennen ging über 50 Runden und 40 km, wobei alle 10 Runden Wertungspunkte vergeben wurden. Nach der ersten Wertungsabnahme löste sich ein Fahrer vom Hauptfeld und Stuehn setzte nach, die Verfolgung dauerte eine Runde, ehe sich das Duo an der Spitze des Rennens formierte. Zuerst war es nur das Ziel bis zur nächsten Wertung durchzukommen und wichtige Punkte für das Endklassement zu sammeln, da das stark besetzte Hauptfeld bedrohlich nah auf Sichtweite war. Der Betzdorfer Fahrer gewann die Wertung und sicherte sich fünf Punkte. Mit gemeinsamer Kraftanstrengung setzten die zwei Spitzenreiter ihre Flucht fort und so ging auch die nächste Wertung nach Betzdorf. Danach resignierten die Verfolger und der Abstand zum Hauptfeld wurde kontinuierlich größer. Am Ende gewann Stuehn vier der fünf Wertungen und trug damit den Sieg souverän nach Betzdorf. Das Podium wurde ergänzt durch Erik Danner vom RadTeam Danner sowie Patrick Vogt von der Squadra Ciclismo Colonia.

Beim Rennen der Amateure standen 60 Runden und damit 48 km auf dem Plan. Der Betzdorfer Fahrer Julius Butenschön zählt kurvige Kriterien nicht zu seinen Stärken und musste sich das Rennen gut einteilen. Dabei positionierte er sich stets vorne im Feld und erholte sich zur richtigen Zeit, wenn das Renngeschehen dies zuließ. Mit dieser kraftschonenden Fahrweise sicherte er sich in der zweiten Wertungsabnahme fünf Punkte. Danach versuchte Butenschön mehrmals vergeblich eine Fluchtgruppe aufzumachen, was jedoch nicht gelang. Allergings konnte er sich dadurch in der weiteren Wertungsrunde erneut platzieren. Im Schlusssprint sicherte er sich den dritten Platz und damit auch den dritten Gesamtplatz. Es gewann Jörg Gehlsdorf von Next Level Racing vor Alexander Ernst vom RSC Rheinbach.

Damit präsentierten sich beide Fahrer wieder in sehr guter Form, nachdem Stuehn am vergangenen Sonntag mit einem vierten Platz in Kirrlach kann vorbeigeschrammt ist und Butenschön beim Erftpokal von Quadrath den fünften Platz ersprintet hat.

Michael Graben gewinnt zum 7. Mal den „Duisburger Zeitfahrcup“

Stuehn schrammt in Kirrlach am Podium vorbei

Mit einem abschließenden Tagessieg in der Mastersklasse 2 konnte sich der Zeitfahrspezialist vom RSC Betzdorf am vergangenen Sonntag, den 15.09.2019, zum siebten Mal die Gesamtwertung in dieser 11-teiligen Zeitfahrserie am Niederrhein sichern. Er siegte mit 185 Punkten vor dem niederländischen Fahrer Robert Spoek (161 Punkte), der krankheitsbedingt einige Läufe der Serie auslassen musste. Nach den Jahren 2011 bis 2016, die Graben diese Serie dominierte, nach einem vierten Platz in 2017 und einem dritten Platz in 2018, reichte die Form in diesem Jahr wieder für die oberste Stufe des Podiums.

Der Duisburger Zeitfahrcup, der in diesem Jahr bereits in die 27. Saison geht wird von vielen Fahrern aus Deutschland und den benachbarten Niederlanden als Vorbereitung für weiterführende Wettbewerbe genutzt und ist dementsprechend immer gut besetzt. Die Zeitfahren werden von April bis September wechselseitig auf zwei unterschiedlichen Kursen ausgetragen und weisen Streckenlängen zwischen 15 und 46 Kilometern auf, dabei werden von den Athleten Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erreicht.

Michael Graben, der auf eine recht durchwachsene Saison 2019 zurückblickt, war mit seinem Abschneiden dennoch sehr zufrieden. Ein schwerer Sturz vor rund 4 Wochen und eine langwierige Erkältung im Frühjahr bremsten den Betzdorfer Fahrer immer wieder aus. Dennoch stehen in 2019 bereits 4 Tagessiege, der Cup-Gewinn am Niederrhein und ein dritter Gesamtrang in der Seniorenklasse beim Kölner „Panzercup“ zu Buche. Da in diesem Jahr die Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren ausgefallen sind, hatte Graben keine Gelegenheit den begehrten Titel wieder nach Betzdorf zu holen.

Währenddessen nutzte Frank Stühn nochmals die sommerlichen 28 Grad und bestritt das Rennen der Senioren 2,3 auf einem flachen und sehr schnellen Kurs in Kirrlach bei Karlsruhe.

Gleich nach dem Startschuss ging es für das 50 Mann starke Fahrerfeld ordentlich zur Sache, da das Rennen als Kriterium ausgefahren wurde. Da es jede fünfte Runde Wertungspunkte gab, blieb es bis zum Ende sehr schnell, was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 km/h bedeutete.

Stühn merkte gleich nach den ersten Runden, dass er es trotz guter Beine gegen die Sprinter in den Wertungsrunden sehr schwer hat. Daher überlegte er sich eine andere Taktik und fuhr gleich nach der Wertung aus dem Feld alleine weiter, wobei ihm auch niemand folgte. Bis zur nächsten Wertung, also 5 Runden musste er das Tempo alleine durchziehen. Dieses Kunststück gelang ihm auch gleich zwei Mal und so konnte Stühn 10 Punkte sammeln, was am Ende für Platz 4 reichte.

Finaler Stand „3-Berge-Cup“

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wie ihr ja sicherlich mitbekommen habt, musste der letzte Lauf des Cups leider abgesagt werden. Trotz aller Bemühungen bekommen wir keinen Ersatztermin hin und haben deshalb beschlossen, die Wertung mit nur 2 gefahrenen Rennen abzuschließen.

Wir werden an alle Sportler, die es in die Preisränge geschafft haben in den nächsten Tagen Einladungs-E-Mails verschicken und den genauen Ort der Preisübergabe bekanntgeben. Der geplante Termin ist Freitag, der 15.11.2019 ca. 19 Uhr.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Preisgelder nur persönlich abgeholt werden können, da es für die Sponsoren des Cups sehr wichtig ist, dass möglichst viele Menschen zu diesem Termin erscheinen. Für die Fotos am Abend wäre es auch schön, wenn ihr die Ehrung in Vereinskleidung bestreiten würdet (Oberteile/Trikot o.ä. reicht).

Endstand 3-Berge-Cup (Männer )

Endstand 3-Berge-Cup (Frauen)

Preisschema 3-Berge-Cup

Betzdorfer Bergfahrer erklimmen das Siegerpodest

Radfahrer Julias Butenschön wird in Daaden Landesverbandsmeister im Bergzeitfahren. Scheel und Stühn bei den Senioren auf dem Podest.

Im Rahmen der 800-Jahr-Feier fand in Daaden der zweite Lauf des „Drei-Berge-Cup“ statt. Nachdem der erste Lauf vom RSC Betzdorf veranstaltet wurde, durften die Betzdorfer Fahrer bei diesem Radrennen am 31.08.2019 in der Nachbarstadt nicht fehlen. Insgesamt elf Fahrer vom Team Schäfer Shop nahmen die 4,1 km lange Strecke auf sich.

Für Julius war bereits bei der Streckenbesichtigung klar, dass der unrythmische Berg ihm und der Konkurrenz alles abverlangen wird. Die gezielte Vorbereitung in den vergangenen Wochen mit Bergintervallen half Butenschön jedoch auf der Strecke gut zurecht zu kommen und seine Leistung von Start bis Ziel richtig einzuschätzen. Mit einer Zeit von 8:40 Minuten konnte er den 2. Gesamtplatz in der Klasse U23 und den 1. Platz in der Landesverbandsmeisterschaft Rheinland-Pfalz und Saarland sichern.

Der Betzdorfer Fahrer Frank Stühn hatte das Ziel seinen Senioren-Meistertitel der vergangenen zwei Jahre zu verteidigen. Der Berg mit maximal 12 % Steigung war nicht optimal auf Stühn zugeschnitten, was ihm bereits beim Warmfahren klar wurde. Der Kampf gegen die Uhr hat sich am Ende doch noch gelohnt und mit einem dritten Platz war Stühn sehr zufrieden.

Nach einer Bandscheiben-Operation im vergangenen Jahr musste Mario Scheel in den vergangenen Monaten zurück zu seiner guten Form finden. Dabei konzentrierte er sich auf Mountain-Bike-Rennen, die ihm beim Bergzeitfahren zugute kamen. Mit einer Zeit von 9:58 Minuten erreichte Scheel Platz 3 in der Senioren-Klasse und wurde damit VIZE-Landesverbandsmeister im Bergzeitfahren.

Die im Oktober zu Ende gehende Radsportsaison war für die Betzdorfer Fahrer wieder sehr erfolgreich und in letzten Rennen sollen weitere Top-Platzierungen folgen. So war bereits am Tag nach dem Bergzeitfahren Butenschön beim Radrennen in Pulheim am Start. Auf dem windanfälligen Kurs über 61 km versuchte er mehrfach wegzufahren, was die anderen Teams jedoch nicht zuließen. Im Finale konnte sich der Betzdorfer Fahrer nicht optimal positionieren und kam im Sprint auf Platz 12.

Bildergalerie Bergzeitfahren „Sparkassen Bergpreis Imhäuser Tal“ vom 03.08.2019

« 1 von 2 »

Ergebnis Sparkassen-Bergpreis Imhäuser Tal vom 03.08.2019

Ergebnis BZF 03.08.2019 Gesamtrennen

Ergebnis BZF 03.08.2019 Nach Klassen

Vereinsmeisterschaft RSC Betzdorf

Die erste Rangliste des „3-Berge-Cups“ wird nach dem Rennen in Daaden (31.08.2019) erstellt!

Francis Cerny zweimal in der Pfalz zur Holzmedaille

Am vergangenen Wochenende standen für Francis Cerny vom RSC Betzdorf/Team Schäfer Shop gleich zwei Radrennen in der Pfalz an. Beim Kriterium in Dahn über 40 km starteten die Frauen zusammen mit den Senioren. Bereits in der frühen Rennphase konnten sich fünf Senioren und eine Frau absetzen. Trotz aller Anstrengungen gelang es den Verfolgern nicht, die Lücke zu den Ausreißern zu schließen. Obwohl sich Cerny einen Podiumsplatz auf der Strecke erhofft hatte, wurde es schlussendlich der vierte Platz.

Auch am Sonntag musste sich die Betzdorfer Fahrerin mit einem weiteren vierten Platz begnügen. Die Strecke war kurvenreich und mit vielen Höhenmetern gespickt. So kam es schnell zu einer Selektion und das Feld zersplitterte sich in viele kleine Gruppen. Zwei Frauen musste Cerny ziehen lassen und befand sich mit einer weiteren Konkurrentin in der Verfolgung, die im Zielsprint die schnelleren Beine hatte.

Nun konzentriert sich die Betzdorfer Fahrerin auf das Heimrennen im Imhäusertal am kommenden Samstag und hofft dort aufs Treppchen steigen zu dürfen.

„Sparkassen-Bergpreis Imhäusertal“ (Bergzeitfahren) am 03.08.2019

STARTLISTE FÜR DEN 03.08.2019

Nachmeldungen nur noch in den Hobbyklassen möglich!

Mehr Infos hier:   Flyer 3-Berge-Cup 2019 (PDF-Datei)

Michael Graben gewinnt Zeitfahren in Oelde

Beim „14. Commerzbank Einzelzeitfahren“ in Oelde-Sünningshausen konnte sich Michael Graben vom Radsportclub Betzdorf am Samstag in der Seniorenklasse 3 seinen ersten Saisonsieg sichern. Er siegte mit nur 3 Sekunden Vorsprung knapp vor Markus Kottenstette (RSV Gütersloh) und Burkhard Becker (RSV Gronau). Das Zeitfahren wurde auf einem kurvigen, windanfälligen und recht hügeligen 9,5 Kilometer langen Rundkurs ausgetragen. In der Lizenzklasse musste dieser Kurs zweimal durchfahren werden. Bei den Senioren 3 war eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,5 km/h für die oberste Stufe des Podiums notwendig.

In der Elite-Klasse siegte der Daadener Radprofi Julian Braun vom Team Dauner/Akkon mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49 km/h.

Bereits am vergangenen Wochenende waren vier Betzdorfer Fahrer bei den offenen Vereinsmeisterschaften des RSV Osthelden erfolgreich. Das Rennen, das als Einzelzeitfahren auf einem 13,5 Kilometer langen Rundkurs mit Start in Römershagen ausgetragen wurde, war von starken Wind und einem sehr welligen Kurs geprägt. Für die Rennfahrer galt es dreimal die Runde in möglichst geringer Zeit zu bewältigen. Am Ende konnten sich in der Gesamtwertung der Männer Michael Graben den dritten und Jan-Peter Will den vierten Platz sichern. Auf den weiteren Rängen folgten Markus Hoffmann (6.) und Sven Brucherseifer (8.). Sieger wurde Lukas Klöckner vom „Team Strassacker“ mit einer Wahnsinnszeit von 57:36 min über 40,5 Kilometern, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,2 km/h entspricht.

Der RSC Betzdorf wird in Zusammenarbeit mit dem RSV Osthelden und dem RV Daaden in diesem Jahr einen Bergzeittfahrcup über drei Rennen mit einer Gesamtwertung veranstalten. Los geht es am 03.08.2019 mit dem „Sparkassen-Bergpreis im Imhäuser Tal“. Von dort wird es hinauf zum Druidenstein gehen. Das zweite Rennen, das auch gleichzeitig die Landesverbandsmeisterschaft im Bergzeitfahren sein wird, findet dann im Rahmen des Stadtfestes am 31.08.2019 in Daaden statt. Den Abschluss bildet das Bergzeitfahren zur Siegquelle, das am 14.09.2019 vom RSV Osthelden ausgerichtet wird.

Bild vom Zeitfahren in Osthelden vom 15.06.2019 (v.l.n.r.):
Klaus Irle (1. Vorsitzender RSV Osthelden), Jan-Peter Will, Michael Graben, Sven Brucherseifer, Markus Hoffmann, Patrick Schneider (Sportwart RSV Osthelden)