Archive (Seite 2 von 30)

Francis Cerny gewinnt in der Masters Klasse beim Großen Preis von Hamburg Volksdorf

Heute stand Francis bei einem tollen Kurs durch den Stadtteil Hamburg Volksdorf am Start. Auf dem ein Kilometer langen Kurs gab es jede Menge Zuschauer, da das Rennen wie ein Kermis koers in Belgien mit einem Rummel in der Mitte aufgebaut war.
Alle Frauenklassen starteten gemeinsam, so kam ein beachtliches Fahrerinnenfeld zusammen.
Angeheizt wurde der Wettkampf zusätzlich durch Prämienrunden, wo Francis schon zuschlagen konnte.
Trotzdem gelang es niemandem, auch nicht nach den Zwischensprints, sich abzusetzen und so ging ein geschlossenes Fahrerinnenfeld in den Zielsprint. Insgesamt wurde Francis Dritte bei der Frauen Elite und gewann die Wertung der Frauen Masters.
                     

Charly Gaul in Luxemburg mit Fahrern des RSC Betzdorf am Start

Am Sonntag den 3.09.2023 startete unser Master Fahrer Marcel Brech und Martín Rommelfanger beim Charly Gaul in Luxemburg 🇱🇺 (Echternach).

Das Rennen ging über 100 km mit 1200Höhenmeter mit internationalen Besetzung.Marcel erreichte das Ziel mit einer Zeit von 2:56 das Ziel als 29 in seiner Altersklasse Martín wurde mit einer Zeit von 2:59 neunter.

 

Tobias Schütz konnte seine Stärke nicht ausfahren

Am Sonntag , 03.09.23 startete Tobias Schütz bei der offenen LV Meisterschaft NRW in Telgte im Münsterland.
Der Kurs führte auf einer 5,3 km langen Runde über schmale Feldwege teils durch Waldstücke mit schlechtem und feuchten Fahrbahnbelag.
Es wurden 8 Runden = 42 , 3 km gefahren.
Durch das hohe Tempo über die gesamte Renndistanz konnte sich keine Spitzengruppe bilden und das Fahrerfeld kam geschlossen ins Ziel.
Zudem konnte man durch die schmale Fahrbahnbreite und kaputten Wege leider kaum Plätze gut machen.
Immer wieder kam es fast zu Stürzen aufgrund der vielen Schlaglöcher und feuchten , verschlammten Wege
wodurch man ausgebremst und Plätze verlor.
Tobias kam im mittleren Feld als 16. ins Ziel und ärgerte sich , dass er durch die schlechte Streckenführung nicht seine Stärke ausfahren konnte.

Ferienspaßaktion für Kinder

Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligte sich der Betzdorfer Radsportclub an der Ferienspaßaktion der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. In zwei geführten Touren durch den Wald konnten die Kinder zwischen 8 und 12 Jahren die heimischen Wälder erkunden.


Die erste Tour führte vom Elkenrother Weiher über den Käuser Steimel zum Steinerother Kopf und dann nach rund 20 Kilometern zur Grillhütte in Bruche zu gelangen. In der zweiten Tour startete man am Wanderparkplatz Druidenstein und fuhr erst mal Richtung Kreuzeiche, wo ein paar Singletrails mitgenommen wurden. Anschließend gelangte man zurück über den Höhenrücken zum Ottoturm, wo eine Rast (Bild) stattfand. Von hier aus ging es nur noch bergab bis zum Ziel nach rund 20 Kilometern in Alsdorf am Kindergarten.

Zweiter Gesamt-Rang für Michael Graben beim „Panzercup“ in Köln

Der Zeitfahr-Spezialist des „RSC Betzdorf – Team Schäfer Shop“ meldet sich zurück. Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart läuft der 56-jährige Graben zwischenzeitlich wieder zu einer guten Spätform auf. Beim traditionellen Zeitfahren auf der Panzerstraße am kölner Flughafen belegte er nach acht Läufen den zweiten Gesamtrang in der Wertung der Senioren über 40 Jahre, gefolgt vom ehemaligen Senioren-Weltmeister im Zeitfahren Michael Blascyzk vom RV Blitz Spich. Sieger wurde der wesentlich jüngere Ingenieur des Fahrradherstellers „Canyon“ Jens Eichner aus Halsenbach im Hunsrück.

Die Zeitfahrserie auf der „Alten Kölner Landstraße“ führt direkt entlang des Flughafens Köln/Bonn auf einem welligen Kurs über 16,65 Kilometer durch die Wahner Heide. Schon seit vielen Jahren messen sich dort Amateure und Profis an acht Mittwochabenden während der Sommermonate. Für jeden Lauf gibt es Punkte für die Gesamtwertung, die am Ende des Sommers zusammengezählt werden und wer mindestens dreimal teilgenommen hat, kommt auch in die Schlusswertung.

Hier die ersten drei der Klasse der Männer über 40 Jahre:
1. Platz Jens Eichner (Halsenbach) (90 Punkte)
2. Platz Michael Graben (RSC Betzdorf – Team Schäfer Shop) (60 Punkte)
3. Michael Blasczyk (RV Blitz Spich) (46 Punkte)

Beim „Horst-Niewrzol-Zeitfahr-Cup“ am Niederrhein liegt Graben nach 9 von 11 Läufen momentan auf dem vierten Gesamtrang, wird aber Schwierigkeiten haben, sich in dem enorm stark besetzten Feld, gegen die meist niederländische   Konkurrenz weiter nach vorne zu arbeiten.

Fahrer des RSC Betzdorf weiter erfolgreich

Am 27.08.2023 waren mit Martin Rommelfang, Uwe und Steffen Heintz gleich 3 Masterfahrer in Serrig am Start. Das Rennen wurde auf einem sehr anspruchsvollem Kurs, sofort schnell angegangen. Steffen Heintz konnte sich bis 4 Runden vor Schluss in der Hauptgruppe behaupten. Am Ende sprang ein 10 Platz heraus. Martin Rommelfang wurde 12. und Uwe Heintz 13.
Am Samstag stellte sich Andreas Peppel einem Bergzeitfahren im hessischen Lollar.  in der Klasse Masters 2 belegte er den fünften Platz.

Fahrt zur Deutschlandtour

Da Winterberg in diesem Jahr eine Etappenankunft der Deutschlandtour war, beschlossen einige Radsportler vom RSC Betzdorf die Gelegenheit zu nutzen, um bei der derzeitig einzigen UCI Etappenfahrt in Deutschland beizuwohnen. Geplant war eigentlich die Anreise mit dem Rad, aber bei dem extrem schlechten Wetter entschied man sich, mit dem Auto anzureisen. So konnte man aber in Winterberg an 3 Stellen am Rennkurs die Fahrer aus nächster Nähe sehen und den internationalen Elitefahrern ihren wohlverdienten Applaus zu spenden.

Als Unterkunft hatte man das in Fleckenberg gelegen Hotel „Haus Hubertus“ gewählt. Am nächsten Morgen war das Wetter optimal für die Rückfahrt. So startete man mit dem Rad nach dem Frühstück in Richtung Heimat. Es ging über den berühmt-berüchtigten Anstieg zum Potsdamer Platz weiter über den Engelsberg und durch das Wendener Land zurück nach Betzdorf. So waren es zumindest am Rückreisetag noch knapp über 90 Kilometer geworden.

Offensive Fahrweise von Tobias Schütz in Aachen

Nach seinem sehr guten vierten Platz beim Unirennen in Wuppertal startete Tobias Schütz beim Campusrennen in Aachen zusammen mit Andreas Peppel bei den Masters 2.
Tobias setze seine offensive Fahrweise vom Vortag fort und fuhr zur Rennhälfte solo für drei Runden auf dem welligen und windanfälligen Kurs raus. Nach einer Prämienrunde sieben Runden vor Schluss versuchte Tobias dem sehr gut besetzten Feld erneut zu entfliehen, wurde aber wieder gestellt. Im Schlussspurt wurde Tobias 12.
Andreas war nach seinem Doppelstart vom Wochenende etwas müde und wurde leider nur 19. Am Tag zuvor kämpfte er bei der letzten Ausgabe des „Roloff plus vier“ um die Plätze und konnte dort den 5. Platz belegen.

Tobias Schütz verpasst Podium nur knapp

Am 29.07.23 startete Tobias Schütz beim “ Uni – Rennen “ in Wuppertal.
Es mussten 20 Rd. = 48 km auf einem welligen bis hügeligen Kurs gefahren werden.
Ca. 60 Fahrer standen am Start.
In Runde zwei bildete sich am Berg eine 10 köpfige Spitzengruppe in der Tobias vertreten war.
Die Gruppe reduzierte sich während des Rennens auf 8 Fahrer und konnte den Vorsprung bis ins Ziel retten.
Es kam zum Sprint in dem Tobias gute Beine hatte.
Leider wurde er etwas eingeklemmt und kam knapp geschlagen als 4. ins Ziel.
Es fehlten nur wenige Zentimeter zum Podiumsplatz.

Steffen Heintz erneut auf dem Podium

Auch Steffen Heintz reiste in das kleine Dörfchen Reute nach Südbaden am 23.07.2023 und konnte bei den Master 4 Fahrern einen starken 3 Platz erkämpfen.

Nur geschlagen von dem mehrfachen deitschen Meister Jürgen Sopp und Markus Wellner beide aus Wuppertal.

Im gleichen Rennen gelang Martin Rommelfang ein super 5 Platz!

Zu beachten ist, dass Martin Rommelfang noch eine Woche zuvor beim Ötztal Marathon gestürzt ist und Trainingsrückstand hatte.