Navigation Schliessen

Bericht der Jahreshauptversammlung

Hans Schramm kehrt zurück in den Vorstand – Höhepunkt wird die City Night am 10. August
Zur diesjährigen Hauptversammlung des Radsportclub „Peter Günther“ Betzdorf erschienen rund 20 Mitglieder im Vereinslokal „Zur Post“. Der 1. Vorsitzende Markus Grigat wies in einem Rückblick die letzte Saison daraufhin, dass es das erste Mal seit Jahren gewesen wäre, das man kein eigenes Radrennen veranstaltet habe. Rennsportwart Uwe Berkholz zählte die Erfolge des „Schäfer Shop Team“ auf: Marvin Schmidt der eine gute Saison im Radcross bestritten hat, Michael Graben, der bei der Senioren WM in St. Johann den siebten Platz belegte, außerdem Francis Cerny, Stefan Linke sowie Frank Stühn, die für außerordentliche Erfolge gewürdigt worden. Christian Noll hat eine überragende Saison in der neuen Renngemeinschaft des RSC Betzdorf mit dem RV Blitz Spich absolviert. In seiner Funktion als Geschäftsführer teilte Berkholz mit, dass der Verein auf 120 Mitglieder zählen könne. Dem Kassierer Rico Harzer wurde eine sehr gute Kassenführung von den Revisoren Joachim Reifenrath und Michael Graben bescheinigt, außerdem sei der Verein finanziell auf einer soliden Basis.
Auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen des Vorstandes. Markus Grigat bleibt für zwei weitere Jahre im Amt des 1. Vorsitzenden. Den Posten des 2. Vorsitzenden gab Thomas Kohl ab, für ihn trat Hans Schramm als Nachfolger an, der ohne Gegenstimme von der Versammlung gewählt wurde. Gründungsmitglied Schramm war bereits vor rund 30 Jahren 2. Vorsitzender und hat somit tiefen Einlick in die Vereinsgeschichte. Zum Geschäftsführer ist wiederum Uwe Berkholz bestätigt worden. Rico Harzer bleibt dem Amt als Kassierer treu. Schriftführer Kai-Uwe Körner trat nicht mehr an als Schriftführer, hier hatte sich Phillip Walter für den Posten zur Verfügung gestellt, der danach einstimmig in das Amt gewählt wurde. Michael Graben wurde zum Rennsportwart gewählt. Als Beisitzerin wurde Kristina Helm neu in den Vorstand berufen. Till Neschen wird der Pressewart des Rennteams in Zukunft sein. Da einer der für zwei Jahre gewählten Revisoren in den Vorstand gewählt wurde, musste ein Kassenrevisor neu gewählt werden. Hier hatte sich Joachim Glock bereitgestellt.
Ein weiterer Tagespunkt war die Vorstellung der vielfältigen Termine für 2018. Eine Winterwanderung ist für den 2.März geplant Die Saisoneröffnungsfahrt ist am 24.März. Neben den Trainingslagern nach Mallorca wird es die schon traditionelle Fahrt in die Provence Ende Mai geben. Der sportliche Höhepunkt wird dann die 15. Austragung des Radrennens „City Night- Rund um das Sparkassenforum“ am 10.August sein. Wieder unter Flutlicht, dank der Unterstützung von THW und Feuerwehr, sollen die Rennen bis in den späten Abend dauern, so dass die besondere Atmosphäre wieder entsteht, was das Rennen weit über seine Grenzen bekannt gemacht hat. In diesem Jahr wird das Rennen den Abschluss einer Rennserie über 6 Rennen sein, den „Kern-Haus-Cup“, der im Rheinland ausgefahren wird. Das Sommerfest findet am 18.August in der Dickendorfer Mühle statt. Am 4.September wird das Bergzeitfahren „Imhäusertal“ ausgetragen. Die Abschlussfahrt findet am 20. Oktober statt. Die Jahresabschlussfeier wird am 17.November das Jahr beschließen. Der Stammtisch am jeden ersten Donnerstag im Monat wird auf vielfachen Wunsch wieder ins Leben gerufen. Zudem soll es im nächsten Jahr wieder ein Gymnastik-Hallentraining geben, das neben dem Montags-Hallentraining zusätzlich angeboten werden soll. In einer regen Diskussion wurde um eine stärker frequentierte gemeinsame Trainingsausfahrt gebeten. Ideen hierzu sind an den Vorstand zu richten. Grundsätzlich sprach man sich aus, insgesamt mehr ausserplan mässige Aktionen rund um das Rad fahren anzubieten. Auch hier ist man offen für neue Ideen.

CHRISTIAN NOLL TRIUMPHIERT IN LIMBURG

Bei einem Kriterium über 80 km in der Limburger City hat der Rennfahrer vom RSC Betzdorf Christian Noll direkt zu Beginn eine gute Übersicht bewiesen und in den ersten Wertungen viele Punkte ersprinten können. Danach löste sich eine fünfköpfige Spitzengruppe, in der auch Noll vertreten war. In den Sprintwertungen konnte er weitere Punkte sammeln, bevor er schließlich mit der Spitze das Feld überrundete. Vor den letzten Wertungen hatte Noll bereits 11 Punkte Vorsprung vor dem nächsten Verfolger, so dass der Sieg zu dem Zeitpunkt fast schon in trockenen Tüchern war. Sein Teamkollege Weifenbach achtete vorne im Feld nur noch darauf, dass sich niemand mehr absetzte wodurch Noll den Sieg nach Hause fahren konnte. Zweiter wurde Florian Obersteiner vom Herrmann Radteam vor Markus Regenbogen vom BSV Adler Berlin.

Beim Erftpokal in Quadrath ersprintete sich Noll letzte Woche den 6. Platz.

 

Zieleinlauf von Christian Noll in Limburg (Foto: Holger Radsportfotos)

Siegerehrung von Christian Noll in Limburg (Foto: Holger Radsportfotos)

22089403_1576490799056691_740008759191462912_n 22221477_1576490652390039_8580071880753704128_n

Frank Stühn erneut auf dem Podium

Am vergangenen Sonntag ging der Betzdorfer Seniorenfahrer Frank Stühn beim Radrennen in Rheinstetten bei Karlsruhe an den Start gegangen.

Rheinstetten

Gefahren wurden 60 Runden=54 Km. Bei strahlendem Sonnenschein und fast sommerlichen Temperaturen kamen  nochmals 50 Seniorenfahrer zusammen. Während des gesamten Rennens wurde ständig versucht eine Ausreißergruppe zu bilden. Jedoch konnten alle Fluchtgruppen wieder eingeholt werden. Die letzten Runden hielt sich Stühn sehr weit vorne im Feld auf, da er wusste, dass es zu einem Sprint des gesamten Feldes kommt. Es hatte sich gelohnt, denn am Ende waren im Sprint nur zwei Fahrer vor ihm und er freute sich riesig über den 3. Platz.

Michael Graben belegt den 7. Platz bei der Zeitfahr-WM in Österreich

Ende August konnte Graben bei den Welt-Titelkämpfen der “World Masters Cycling Foundation” in Sankt Johann in Tirol den 7. Platz im Zeitfahren über 20 Kilometer belegen. “So nah war ich noch nie am Titel dran…”, sagte Graben nach dem Rennen. “Nur” 47 Sekunden trennten ihn vom mehrfachen Weltmeister (auf der Bahn) Michael Blascyzk aus Bonn, den er noch vor einigen Wochen bei zwei Trainingsrennen in Köln um einige Sekunden schlagen konnte. Als weiterer Erfolg steht der Gesamtsieg bei Cycletec-Zeitfahr-Cup 2017 zu Buche. Diese Zeitfahrserie über 5 Rennen konnte Graben bereits zum sechsten Mal in Folge für sich entscheiden.

23.08.2017 Masters WM Zeitfahren (12)

 

3. Platz bei ‘Rund um das Stadttheater’ für Cerny

50 Runden mussten auf der schnellen 800 Meter Runde absolviert werden. Alle 5 Runden wurde um Wertungspunkte gesprintet. Bereits früh im Rennen schafften es zwei Radfahrerinnen einen Rundenvorsprung herauszufahren. Francis Cerny konnte immer wieder bei den Wertungssprints Punkte ergattern. Außerdem erspurtete sie sich insgesamt vier Bargeldprämien. Nachdem die Fahrerin vom RSC Betzdorf in der Schlusswertung noch Dritte werden konnte, war ihr der 3. Platz nicht mehr zu nehmen.
21740049_1558837720821999_4259517640858437700_n

RSC Betzdorf mit zwei neuen Rheinland-Pfalz Meistern

Am vergangenen Samstag fanden die Saarland- und Rheinland-Pfalzmeisterschaften im Bergzeitfahren statt. Bereits zum fünften Mal in Folge wurde die Veranstaltung von den Radlerfreunden Homburg organisiert. Auf dem 5,4 Kilometer langen Anstieg auf den Karlsberg, mit einer ein Kilometer langen Zwischenabfahrt, konnten sich die Betzdorfer Rennfahrer trotz starker Konkurrenten bei kühlen und wechselhaften Bedingungen am Ende beide als Sieger feiern lassen.

Frank Stühn gewann das Senioren 2 Rennen (40-50 Jahre) und Michael Graben gewann beim Senioren 3 Rennen (50-60 Jahre). Er absolvierte das Bergzeitfahren in 11:16 min, das einem Schnitt von 28,8 km/h entspricht.

Zur Vorbereitung auf das Bergzeitfahren hatte Graben in der Woche davor einige Anstiege in den österreichischen Alpen bewältigt. Unter anderem wurde dabei der 32 km lange Anstieg auf die Großglockner Alpenstraße in Angriff genommen.

Auch Francis Cerny war bei den Frauen am Start, und verfehlte das Podium nur knapp und wurde gute Vierte.

homburg 21730933_1558836637488774_1558227133286994971_n 21743710_1558838310821940_7179334624625389010_o

 

 

Christian Noll siegt in Kempen

Bereits nach wenigen Runden war beim 1. Kendel-City-Rennen in Kempen St. Hubert klar, dass der Sieg nur über das Team Kern-Haus gehen würde. Als sich Simon Happel und Christian Noll vom Feld absetzten und um den 980 Meter langen Rundkurs jagten, konnte die Konkurrenz nichts ausrichten und musste die Beiden ziehen lassen. Im letzten Drittel des Rennens gelang dem Duo der Rundengewinn den sie nur noch verteidigen mussten. Im Finale fuhr Noll vor Happel über den Zielstrich und feierte damit seinen dritten Saisonsieg. Im anschließenden Derny Rennen wurde Noll Siebter. Der Radrennfahrer vom RSC Betzdorf ging einen Tag später beim als Kriterium ausgefahrenen Rennen über 64 km in Gießen, welches sehr gut besetzt war und von vielen Ausreißversuchen geprägt war, an den Start. In der ersten Wertung konnte Noll punkten. In der Schlusswertung erreichte er den zweiten Platz und fuhr damit auf den dritten Gesamtrang. Noll sprintete bereits vor zwei Wochen bei einem Profirennen in Kleve, indem er Tour de France Teilnehmer Simon Geschke vom Team Sunweb hinter sich ließ, auf den vierten Rang. Bei der Schmitter Nacht von Hürth vor einer Woche fuhr Noll als Siebter über die Ziellinie.

21458039_1553317348040703_4510844925572612991_o

 

Siegerehrung Christian Noll in Gießen

21371217_1553317168040721_6356857323260320346_n

Francis Cerny fährt zweimal aufs Podium

Beim Kriterium im pfälzischen Dahn wartete starke Konkurrenz mit Hannah Ludwig, der deutschen Meisterin der U19, auf die RSC-Fahrerin. Bei fast allen Wertungen konnte Cerny Punkte sammeln. Somit erreichte sie einen hervorragenden 2. Platz.

Einen Tag später fuhr die Betzdorferin auf den 3. Platz in Linkenheim. Trotz des sehr schnellen Rennens mit den männlichen Jugendfahrern behauptete sie sich immer weit vorne im Feld. Leider musste sie die Spitzengruppe mit der späteren Siegerin ziehen lassen. Im Endspurt gab sie nochmal alles und schloss somit ein sehr erfolgreiches Rennwochenende glücklich ab.

IMG_5298 IMG_5276 IMG_5406

Erfolgreiches Wochenende für Stefan Linke

Der Fahrer des Team Schäfer Shop aus Betzdorf erreichte den dritten Platz beim traditionellen Bochumer Sparkassen Giro. Im großen Starterfeld der Elite Klasse-C über 72 km mussten insgesamt 45 Runden gefahren werden. Bereits zu Beginn des Radrennens setzte Max Ferger vom RSC Betzdorf eine Attacke, konnte diese aber leider nicht erfolgreich beenden und wurde wieder vom Hauptfeld eingeholt. Kurze Zeit später griffen erneut zwei Fahrer an, denen auch Stefan Linke folgen konnte. Die dreiköpfige Spitzengruppe entstand in der siebten Runde. Sie fuhren einen Vorsprung von über einer Minute auf vier Verfolger heraus und konnten bis zum Schluss nicht mehr gestellt werden! So gelang Linke hinter dem ehemaligen Profi Stefan Schruff und dem ehemaligen Deutschen Meister Heinz Häusler der Sprung auf das Podest. Max Ferger gewann den Feldsprint um Platz elf. Bereits am Vortag beim Unirennen in Wuppertal konnte Stefan Linke im Masterteam auf den zweiten Rang fahren. Seine gute Form hatte er bereits vor zwei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in Görlitz mit dem 10. Platz unter Beweis gestellt.

IMG_1349

Etappensieg für Christian Noll beim INTELLIGENTSIA CUP

Wie in den Vorjahren wurde das Team Kern-Haus des RV Blitz Spich/RSC Betzdorf auch in diesem Jahr zum Intelligentsia Cup, einer Rennserie über zehn Rennen in und um Chicago eingeladen.

Nach Platz elf und vier auf der fünften und sechsten Etappe, gelang Christian Noll der langersehnte Etappensieg. Der Fahrer, der für den RSC Betzdorf in Diensten des Team Kern-Haus unterwegs ist, schaffte auf dem neunten Teilstück in Lake Bluff die Sensation. Auf einer 1,5 Km langen Runde setze sich Noll mit zwei Fahrern des Team Arapahoe Resources vom Feld ab. Obwohl die Gruppe gut harmonierte, konnte sie keinen großen Vorsprung herausfahren, so dass sie wenige Runden vor Schluss fast eingeholt worden wären. Als das Feld dann kurzfristig das Tempo drosselte, schloss ein weiterer Fahrer alleine zu der Gruppe auf. Im Finale hatte Noll in einem sehr langen Sprint die schnellsten Beine und gewann das Rennen vor Grant Koontz und Andrew Giniat.

„Wie in den Vorjahren können die Jungs bei der starken Konkurrenz mit den Ergebnissen und der Teamarbeit beim Intelligentsia Cup mehr als zufrieden sein“, resümierte Teamchef Kurt Werheit. „Die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt“, so Werheit weiter.

Fotos: Snowy Mountain Photography

 

Siegerehrung Christian Noll in Lake Bluff 20525609_1514870501885388_5228150955722105485_n