Navigation Schliessen

Rennfahrer des RSC Betzdorf erfolgreich

Bei den rheinland-pfälzischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen waren wieder einige Sportler des Team Schäfer Shop aus Betzdorf erfolgreich.

Beim Zeitfahren über 14 km wurde Michael Graben Vizemeister bei den Senioren 3 in 19:45. Kurt Werheit wurde ebenfalls Vizemeister bei den Senioren 4 in 22:30. An der letzten Wende musste er wegen eines Kettenklemmers absteigen und verlor wertvolle Zeit. Bei den Senioren 2 konnte Frank Stühn den 4. Platz erreichen und benötigte für die Strecke 20:49. Francis Cerny fuhr bei den Frauen auf einen guten 6. Platz.

Christian Noll ging ebenfalls für den RSC Betzdorf an den Start der gemeinsamen LVM mit dem Saarland und Hessen. Auf dem selektiven Kurs konnte sich bei strömendem Regen eine Gruppe absetzen die bis zum Finale Bestand hatte. Im Sprint des Hauptfeldes belegte Noll den fünften Platz. Bereits am Vortag konnte der Betzdorfer sich beim 21 km langen Einzelzeitfahren mit einem Stundenmittel von über 43 km/h den siebten Platz sichern.

Eine Woche zuvor in Neuss im Rennen der KT/A/B Klasse wurde direkt zu Beginn ein hohes Tempo angeschlagen, dem viele Fahrer auf dem engen Kurs mit den nassen Kurven zum Opfer fielen. Auch prominente Starter wie die Bahnprofis Leif Lampater und Marcel Kalz strichen vorzeitig die Segel. 15 Runden vor Schluss löste sich Team Kern-Haus Fahrer Simon Happel mit drei weiteren Fahrern vom Hauptfeld, die sehr schnell außer Sichtweite des Hauptfeldes kamen. Nachdem ein Fahrer aus der Gruppe abreißen lassen musste, ging es zu dritt in die Finalrunde. Die schnellsten Beine hatte Nicolas Pietrula vom Team Dukla Prag vor Justin Wolf vom Team Dauner D&DQ-Akkon und Happel, der nach seinem Sieg bei Rund um Düren in der vergangenen Woche, mit Platz drei vorlieb nehmen musste. Christian Noll wurde Zweiter der Verfolgergruppe und sprintete damit auf Platz fünf.

18451521_1423247857714320_1768619079787823951_o

Christian Noll wird sensationeller Dritter in Ahrweiler

Beim großen Osterpreis der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler hat Christian Noll vom RSC Betzdorf in Diensten des Team Kern-Haus den Radprofis Paroli bieten können.                           Am Start des 84 KM langen Rennens standen unter anderem die Weltklasse Profis Nils Politt und Rick Zabel vom Team Katusha, Nikias Arndt und Lennard Kemna vom Team Sunweb, Christian Knees vom Team Sky sowie zahlreiche Profis der dritten Kategorie. Bereits nach fünf Runden initiierte Politt, der vergangene Woche beim knapp 260 KM langen Frühjahrsklassiker Paris Roubaix den 27. Platz belegte, den entscheidenden Vorstoß. Diesem konnten nur Nikias Arndt und der RSC-Fahrer Christian Noll folgen. Das Trio harmonierte gut und konnte trotz der Bemühungen der Profiteams Lotto Kern-Haus und Cycle your Life den Vorsprung mit einem Stundenmittel von über 44 km/h schnell ausbauen, so dass sich bereits zur Hälfte des Rennens die Überrundung anbahnte. Statt die Überrundung zu vollziehen, hielt sich die Spitze jedoch rundenlang hinter dem Feld und kontrollierte so das Renngeschehen. 20 Runden vor Schluss zeigte Nils Politt seine ganze Klasse, setzte sich von der Spitzengruppe ab und flog förmlich am Hauptfeld vorbei. Lediglich sein Teamkollege Rick Zabel, Sohn des ehemaligen Weltklassesprinters Erik Zabel, Joshua Hupppertz vom Team Lotto Kern-Haus, Simon Happel vom Team Kern-Haus, Christopher Heider vom Bundesliga Team Triebwerk sowie Nico Brenner vom Team Cycle your Life konnten folgen. Das Team Kern-Haus spannte sich in der Folge geschlossen vors Hauptfeld um die Gruppe zu stellen und die Siegchancen für Noll zu wahren, war jedoch gegen Politt und Zabel an der Spitze machtlos. Somit konnte der Katusha Profi Politt das Rennen ungefährdet für sich entscheiden, Nikias Arndt wurde Zweiter und Christian Noll sensationeller Dritter. Zudem sicherte sich Noll damit den Titel des Bezirksmeisters. Den Sprint der Verfolgergruppe gewann Joshua Huppertz vor Rick Zabel, der am Vortag noch am Amstel Gold Race teilgenommen hatte.

Siegerehrung Christian Noll in Ahrweiler

Radrennteam Schäfer Shop sehr erfolgreich

Am Sonntag nahmen die Schäfer Shop Radrennfahrer Frank Stühn (Senioren) und Francis Cerny (Frauen) beim Rundstreckenrennen in Bruchsal bei Karlsruhe teil. Es wurde auf einer sehr schnellen 1,1 km langen Runde als Kriterium ausgefahren, mit insgesamt 7 Wertungen. Frank Stühn gewann die zweite Wertung nach einer Soloflucht und konnte noch weitere drei Punkte im Rennen sammeln. So kam er auf insgesamt acht Punkte und landete am Ende auf einem guten 3. Platz.

Im Frauenrennen hatte es derweil Francis Cerny mit einigen sprintschnellen Frauen zu tun. Daher waren die Wertungssprints sehr hart umkämpft und die ersten vier Plätze standen früh fest. Somit konzentrierte sie sich auf den Schlussspurt und wurde starke Fünfte. Bereits am Ostermontag konnte Cerny den Bezirksmeistertitel beim Rennen in Ahrweiler für sich verbuchen. Damit startet die noch junge Rennsaison wieder einmal ausgesprochen erfolgreich für die Rennfahrerin des RSC Betzdorf.

Nach der sensationellen Vorstellung in Ahrweiler vergangene Woche, zeigte Christian Noll beim traditionellen Frühjahrsklassiker “Rund um Düren” auf der schweren Eifelrunde über 92 KM erneut seine ganze Klasse. Der Fahrer des RSC Betzdorf/ Team Kern-Haus komplettierte die tolle Mannschaftsleistung des Team Kern-Haus mit dem fünften Platz. Sein Teamkollege Simon Happel hatte das Rennen mit einer Soloflucht gewonnen. Nils Büttner gewann den Sprint des Hauptfeldes und wurde Dritter.

IMG-20170423-WA0001-117991937_1019960811369499_5239918698935980193_n

Thorsten Blatz zeigt gute Frühform

Beim Benotti Straßenpreis in Esplingerode (Niedersachsen) konnte der Elite B-Fahrer vom Team Schäfer Shop des RSC Betzdorf das erste Mal in dieser Saison in die Top-Ten fahren. Beim 68 Kilometer langen KT/ABC-Rennen mit zirka 95 Startern auf einem leicht welligen, windanfälligen Kurs mussten acht Runden zurückgelegt werden. Durch die starke Besetzung mit Bundesligateams H&S Team, Ur-Krostitzer Biehler, elektroland24 CyclingTeam mit Sieger Adrian Rips und Bike Market Team wurde es das erwartete schnelle und sehr hektische Rennen mit einigen schwierigen Streckenabschnitten, wo die Rennfahrer besonders auf der Windkante Acht geben mussten. Blatz versuchte sich immer unter den ersten 20 zu positionieren, da immer wieder Lücken im Feld entstanden. Zwischenzeitlich war er einige Kilometer alleine unterwegs. Leider konnte sich keine Spitzengruppe formieren. Der Betzdorfer Rennfahrer war immer wieder in verschiedenen Fluchtgruppen zu finden. Im finalen Massensprint mit zwei Stürzen hatte Blatz Glück und sprintete auf einen guten 8. Platz.

Beim Frühjahrsklassiker der Gemeinde Börger in Niedersachsen standen in allen Seniorenklassen Fahrer des RSC Betzdorf am Start. Kurt Werheit, nach seinem schweren Sturz in Esplingerode schon wieder am Start, kam in der Sen 4 mit dem geschlossenen Feld als 21. ins Ziel. Michael Graben (Sen 3) kam mit dem Hauptfeld als 32. ins Ziel. Frank Stühn (Sen 2) konnte im Massensprint einen hervorragenden 10. Platz erzielen.

Betzdorf 2016-41

Noll mit starkem Endspurt

Der Rennfahrer Christian Noll vom Team Schäfer Shop des RSC Betzdorf zeigte sich beim Saisonauftakt in Herford in starker Frühform. Im Rennen der KT/A/B Klasse über 78 KM fuhren seine Teamkollegen vom Team Kern-Haus, Alexander Weifenbach und Simon Happel direkt zu Beginn sehr aufmerksam, waren in mehreren Ausreißergruppen vertreten und konnten sich diverse Prämien sichern. Die Spitzengruppen hatten jedoch nicht lange Bestand und wurden vom Hauptfeld wieder aufgefahren. Sieben Runden vor Ende des Rennens gelang es dann Nils Büttner, sich zusammen mit Dominik Bauer vom KT-Team Dauner D&DQ Akkon abzusetzen. Die beiden konnten einen hauchdünnen Vorsprung ins Ziel retten; im Finalsprint musste sich Büttner jedoch dem starken Antritt von Bauer geschlagen geben und wurde Zweiter. Im Spurt um Platz drei verpasste Christian Noll knapp das Podium und wurde hinter Lucas Carstensen von der Harburger RG Vierter.

Radsportclub Betzdorf stellte Team Schäfer Shop vor

Andreas Dietz in Vertretung von Geschäftsführer Andreas Reuter begrüßte die Fahrer und Gäste der Teampräsentation in der Kantine vom Hauptsponsor Schäfer Shop in Betzdorf. „Schäfer Shop und der RSC Betzdorf, das ist ja jetzt fast schon Tradition. Das ist eine vertrauensvolle, langfristige,…und erfolgreiche Partnerschaft“, sagte Dietz. Seit 1999 ist nun schon die Firma Schäfer Shop Hauptsponsor des RSC 1984 Betzdorf. Dietz:„Wir, das Team des Schäfer Shop, wünschen Ihnen, liebes Radsportteam eine erfolgreiche Saison 2017… und wir werden die Daumen festgedrückt halten.“ Thomas Kohl (2. Vorsitzender des RSC Betzdorf) lobte die hervorragende und tolle Zusammenarbeit in den letzten 18 Jahren mit der Firma Schäfer Shop. „Ohne Sponsoren wie Schäfer Shop oder die Sparkasse Westerwald-Sieg wäre das Ganze sicherlich nicht möglich. Und auch ohne die Unterstützung durch die Stadt Betzdorf wären viele Aktivitäten nicht möglich“, so Kohl. Etwas Sorgen macht sich der RSC Betzdorf um die Nachwuchsarbeit. Leider gibt es immer weniger Kinder und Jugendliche, die mit dem Rennradfahren beginnen wollen. Kohl meinte:„ Wer es mal probieren möchte, der kann sich bei uns ein Rad leihen.“

Der erste Vorsitzende Markus Grigat führte danach durch die Präsentation der Rennfahrer und stellte diese gruppenweise vor. Zunächst wurden die Frauen mit Melanie Eckhardt, dem Neuzugang Kristina Helm und die letztes Jahr sehr erfolgreiche Francis Cerny der Öffentlichkeit präsentiert. Cerny machte letzte Saison mit sieben Podiumsplatzierungen und 26 weiteren Top-10-Platzierungen sowie dem 15. Platz in der BDR-Rangliste auf sich aufmerksam. Danach waren die Fahrer der Elite C-Klasse mit Neuzugang Marco Svenska, Fabian Bauer, Philipp Walter, Maximilian Ferger, Christoph Ambroziak, Till Neschen und Bastian Ziemann, der im C-Klasse-Rennen der Betzdorfer City Night 2016 auf den starken 2. Platz sprinten konnte, an der Reihe. Es folgten die Seniorenfahrer Stefan Linke, Bahn- und Kriteriumsspezialist Frank Stühn, Zeitfahrspezialist und viermaliger Rheinlandpfalzmeister Michael Graben und Kurt Werheit (auch Sportlicher Leiter vom neuen Team Kern-Haus). Björn Manthey, Mario Scheel und der Spezialist für harte Eintagesrennen Thorsten Blatz gehen in der Elite-B-Klasse an den Start. Zuletzt wurden die Aushängeschilder und Elite-A-Fahrer des Team Schäfer Shop vorgestellt. Der Crossspezialist Marvin Schmidt wird seinen Fokus dieses Jahr auch wieder auf Cross- und Mountainbikerennen legen und in den Sommermonaten einige Straßenrennen absolvieren. In der letzten Saison konnte er immerhin Vizerheinlandpfalzmeister im Radcross werden, den 12. Platz bei den Deutschen Meisterschaften belegen sowie fünf UCI-Cross-Weltcuprennen erfolgreich beenden. Christian Noll schaut ebenfalls auf eine erfolgreiche Radsaison zurück. Der Dritte des Hauptrennens der Betzdorfer City Night fährt in der Saison 2017 noch zusätzlich für die neue Renngemeinschaft „Team Kern-Haus“. Der wieder in die A-Klasse aufgestiegene Altenhofer Tobias Lautwein komplettiert das Team als amtierender Deutscher Meister im Duathlon.

Christian Noll ausgeliehen an Renngemeinschaft

Der Elite A-Fahrer Christian Noll vom Team Schäfer Shop aus Betzdorf wird in der kommenden Saison in einer Renngemeinschaft (RG) bei den Radrennen an den Start gehen. Hierbei wird der RSC Betzdorf neben dem RV Blitz Spich als zweiter Verein in der Renngemeinschaft fungieren. Noll konnte in der vergangenen Saison viele gute Platzierungen erringen und belegte unter anderem bei seinem Heimrennen, der Betzdorfer Sparkassen City Night, den dritten Platz hinter den beiden Spicher Fahrern Simon Happel und Dominik Ivo. „Die Chemie zwischen uns stimmt schon länger, daher freue ich mich, dieses Jahr Teil der Renngemeinschaft sein zu dürfen und zum Erfolg beitragen zu können“, zeigt sich der 27-jährige Betzdorfer schon jetzt top motiviert.

Der bisherige Hauptsponsor Radon vom RV Blitz Spich wird durch den Massivhaushersteller Kern-Haus ersetzt. Kern-Haus, mit der Firmenzentrale ansässig in Ransbach-Baumbach im Westerwald, produziert schlüsselfertige Massivhäuser in Premiumqualität und vertreibt diese deutschlandweit. Mit dem Engagement als Hauptsponsor wird das Unternehmen sein Sportsponsoring weiter ausbauen und dabei helfen, eines der erfolgreichsten deutschen Amateurteams weiter wachsen zu lassen.

„Mit den neuen Sponsoren Kern-Haus und Kuota und der Kooperation mit dem RSC Betzdorf stellen wir die Weichen, das Team auch für die Zukunft auf finanziell solide Beine zu stellen und weiterhin als Talentschmiede zu fungieren“, blickt Dieter Kirchartz (Sportlicher Leiter) optimistisch in die Zukunft. Ähnlich sieht es auch der 1. Vorsitzende des RSC Betzdorf, Markus Grigat: „Wir vom RSC Betzdorf sind stolz, mit einem unserer erfolgreichsten Straßenfahrer Christian Noll Teil dieses tollen Projektes zu sein.“

Die Top-Athleten des Team Kern-Haus durften in der vergangenen Woche ihre neuen Rennmaschinen in Empfang nehmen. Ex-Profi Björn Glasner, Geschäftsführer von 4thebike, einem Radspezialisten aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, überreichte den Rennfahrern zehn Kuota Kougar Carbon-Rennräder mit der Shimano Ultegra Schaltgruppe. „Die Saison steht vor der Türe, die Jungs haben jetzt das passende Material. Alle sind sehr entschlossen und werden sicherlich hochmotiviert ihre ersten Aufgaben in Angriff nehmen. Das 4thebike-Team drückt dem gesamten Team Kern-Haus die Daumen und hofft auf eine sturzfreie Saison”, drückt Glasner den Fahrern die Daumen. Das Team befindet sich mitten in der Vorbereitung auf die in wenigen Wochen beginnende Saison und wird Ende Februar ein zehntägiges Trainingslager in Ampuriabrava an der Costa Brava (Nähe Girona) absolvieren. Hier werden sich die Fahrer den letzten Schliff holen, bevor kurz nach der Rückkehr das erste Rennen in Herford auf dem Programm steht.

Foto der Rennradübergabe

v.l.n.r:  Dominik Ivo, Björn Glasner (Geschäftsführer 4thebike) Alexander Weifenbach, Lennart Klein, Frank Lütters, Christian Noll, Simon Happel, Nils Büttner, Bernhard Sommer (Vorstandsvorsitzender Kern-Haus). Auf dem Foto fehlen: Claudio Heinen, Alexander Nordhoff, Timm Rüger

Übergabe Teamräder

Michael Graben gewinnt Zeitfahrcup

Michael Graben gewinnt zum sechsten Mal in Folge den traditionellen Duisburger Zeitfahrcup.

Auch in diesem Jahr konnte sich Michael Graben auf den insgesamt rund 300 Zeitfahrkilometern am Niederrhein durchsetzen. Von elf Wettbewerben beendete er sieben der Rennen mit der Bestzeit in seiner Klasse. Die Zeitfahren, die mit aerodynamisch optimierten Spezialrädern auf zwei unterschiedlichen windanfälligen Strecken gefahren werden, fanden in der Nähe von Bocholt/Rhede bzw. Raesfeld statt. Bei diesen relativ kurzen Rennen, werden Durchschnittsgeschwindigkeiten von rund 45 km/h und mehr von den Athleten erreicht. Auch beim “Niederrheinzeitfahrcup”, der wie immer in der Nähe von Kempen nahe der holländischen Grenze ausgetragen wurde, konnte Graben seinen Vorjahresgesamtsieg wiederholen und steht somit zum dritten Mal ganz oben auf dem Treppchen. Bei dieser Serie mussten zehn Zeitfahren á 22 Kilometer auf einem flachen aber ebenfalls windanfälligen Kurs, von April bis September, bewältigt werden. Bei der holländischen Zeitfahrserie “Chrono-Trofee” erreichte Graben den vierten Gesamtrang und beim achtteiligen “Panzer-Cup” am Kölner Flughafen reichte es für den sechsten Gesamtplatz. Den Cycletec-Cup im Krefelder Rheinhafen konnte Graben zum fünften Mal in Folge gewinnen, die Siegerehrungen erfolgen allerdings erst im Januar des nächsten Jahres.

Siegerehrung Niederrheinzeitfahrcup 2016

Schramm und Cerny erfolgreich

Der Betzdorfer Juniorenfahrer Jeremias Schramm kann sich gleich bei zwei Radrennen am Wochenende plazieren. Beim 50 km langen Kriterium in Windesheim, wobei die Juniorenklasse gemeinsam mit der Eliteklasse C an den Start ging, musste jede Runde eine 200 Meter lange 14 Prozent steile Rampe überwunden werden. Im Rennverlauf zerriss das Fahrerfeld an dem steilen Anstieg in mehrere Grüppchen. Ein C-Fahrer konnte sich alleine absetzen. Schramm behauptete sich in einer Verfolgergruppe mit 8 Fahrern. Bei einigen Wertungen holte er wichtige Punkte. Am Ende kam er als Gesamtsechster ins Ziel. Das Juniorenrennen konnte der 18-jährige souverän gewinnen.

Einen Tag später mussten 15 Runden auf einer sehr profilierten 5 km langen Strecke in Fulda zurückgelegt werden. Gleich zu Beginn des Rennens konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe entscheidend absetzen. Das restliche Fahrerfeld schrumpfte durch die vielen Höhenmeter bis auf 15 Fahrer zusammen. Im Zielsprint wurde der Bergfahrer Schramm dann guter Sechster.

Derweil konnte Francis Cerny vom Team Schäfer Shop beim Bergrennen in Osnabrück mit einem tollen 3. Platz ihre erfolgreiche Saison abrunden. Bereits frühzeitig im Rennen setzten sich zwei Fahrerinnen vom Hauptfeld ab. Cerny fuhr am Berg einen langgezogenen Schlusssprint, sodass es für eine weitere Podestplatzierung reichte.

IMG_2748

 

FullSizeRender

Noll fährt in Hürth auf Augenhöhe mit den Profis

Das Team Schäfer Shop, mit den Fahrern Till Neschen und Christian Noll, ging am Freitagabend bei der “Schmitter Nacht von Hürth“ an den Start. Neben den Fahrern vom RSC Betzdorf standen dieses Jahr wieder hochkarätige Pro Tour Fahrer am Start. Neben den Lokalmatadoren Nils Politt (Team Katusha) und André Greipel (TeamLotto Soudal) war auch Greipels Teamkollege Marcel Sieberg in Hürth dabei. Vom Start weg wurde ein enorm hohes Tempo angeschlagen. „Mit einem Stundenmittel von über 48 km/h und in Verbindung mit den hohen Temperaturen war es heute ein extrem hartes Rennen”, berichtete Christian Noll, der sich nach ungefähr zehn gefahrenen Runden zusammen mit Marcel Sieberg (Lotto Soudal), Alexander Weifenbach (RV Blitz Spich) und Philipp Mamos (Dauner Cycling Team) vom Hauptfeld absetzen konnte. Die vier Fahrer bauten ihren Vorsprung auf der 800 Meter langen Runde auf das Hauptfeld schnell aus. Hinten im Feld gaben sich die Favoriten aber noch lange nicht geschlagen und setzten dem Quartett nach. Nils Politt konnte als erster zu den Ausreißern aufschließen und stellte damit seine Rolle als Anwärter auf den Sieg klar. André Greipel, der bereits elf Etappen bei der Tour de France gewinnen konnte und eine kleine Gruppe von drei Fahren versuchten auch die Lücke zu schließen, waren aber lange Zeit zwischen Hauptfeld und den nun fünf Ausreißern. Zehn Runden vor Schluss des Rennens gelang es dem Quintett sich den Rundengewinn zu sichern. André Greipel konnte zwei Runden später ebenfalls den Rundengewinn vollziehen. Das Hauptfeld wurde kurz nach der Überrundung aus dem Rennen genommen und so waren es acht Fahrer die um den Sieg fuhren.  Marcel Sieberg, der dieses Jahr schon Siebter bei Paris Roubaix geworden ist, setze sich anschließend mit einem harten Antritt von den Ausreißern ab und entschied das Rennen nach 60 Runden für sich.

Bei den sieben Verfolgern rund um André Greipel, Nils Politt und dem Betzdorfer Christian Noll ging es im Endspurt also noch um zwei Podiumplätze. In einem schnellen und engen Sprint musste sich Noll dann dem Sprintstar André Greipel, Profi Nils Politt und um wenige Zentimeter Philipp Mamos vom Dauner Cycling Team geschlagen geben. „Auch wenn ich am Ende knapp am Podium vorbei gefahren bin, kann ich mit dem 5. Platz bei diesem hochkarätig besetzten Rennen sehr zufrieden sein”, so Christian Noll nach dem Rennen.

14138884_1155680917804350_6797040980292632526_o