Navigation Schliessen

Michael Graben gewinnt Zeitfahrcup

Michael Graben gewinnt zum sechsten Mal in Folge den traditionellen Duisburger Zeitfahrcup.

Auch in diesem Jahr konnte sich Michael Graben auf den insgesamt rund 300 Zeitfahrkilometern am Niederrhein durchsetzen. Von elf Wettbewerben beendete er sieben der Rennen mit der Bestzeit in seiner Klasse. Die Zeitfahren, die mit aerodynamisch optimierten Spezialrädern auf zwei unterschiedlichen windanfälligen Strecken gefahren werden, fanden in der Nähe von Bocholt/Rhede bzw. Raesfeld statt. Bei diesen relativ kurzen Rennen, werden Durchschnittsgeschwindigkeiten von rund 45 km/h und mehr von den Athleten erreicht. Auch beim “Niederrheinzeitfahrcup”, der wie immer in der Nähe von Kempen nahe der holländischen Grenze ausgetragen wurde, konnte Graben seinen Vorjahresgesamtsieg wiederholen und steht somit zum dritten Mal ganz oben auf dem Treppchen. Bei dieser Serie mussten zehn Zeitfahren á 22 Kilometer auf einem flachen aber ebenfalls windanfälligen Kurs, von April bis September, bewältigt werden. Bei der holländischen Zeitfahrserie “Chrono-Trofee” erreichte Graben den vierten Gesamtrang und beim achtteiligen “Panzer-Cup” am Kölner Flughafen reichte es für den sechsten Gesamtplatz. Den Cycletec-Cup im Krefelder Rheinhafen konnte Graben zum fünften Mal in Folge gewinnen, die Siegerehrungen erfolgen allerdings erst im Januar des nächsten Jahres.

Siegerehrung Niederrheinzeitfahrcup 2016

Schramm und Cerny erfolgreich

Der Betzdorfer Juniorenfahrer Jeremias Schramm kann sich gleich bei zwei Radrennen am Wochenende plazieren. Beim 50 km langen Kriterium in Windesheim, wobei die Juniorenklasse gemeinsam mit der Eliteklasse C an den Start ging, musste jede Runde eine 200 Meter lange 14 Prozent steile Rampe überwunden werden. Im Rennverlauf zerriss das Fahrerfeld an dem steilen Anstieg in mehrere Grüppchen. Ein C-Fahrer konnte sich alleine absetzen. Schramm behauptete sich in einer Verfolgergruppe mit 8 Fahrern. Bei einigen Wertungen holte er wichtige Punkte. Am Ende kam er als Gesamtsechster ins Ziel. Das Juniorenrennen konnte der 18-jährige souverän gewinnen.

Einen Tag später mussten 15 Runden auf einer sehr profilierten 5 km langen Strecke in Fulda zurückgelegt werden. Gleich zu Beginn des Rennens konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe entscheidend absetzen. Das restliche Fahrerfeld schrumpfte durch die vielen Höhenmeter bis auf 15 Fahrer zusammen. Im Zielsprint wurde der Bergfahrer Schramm dann guter Sechster.

Derweil konnte Francis Cerny vom Team Schäfer Shop beim Bergrennen in Osnabrück mit einem tollen 3. Platz ihre erfolgreiche Saison abrunden. Bereits frühzeitig im Rennen setzten sich zwei Fahrerinnen vom Hauptfeld ab. Cerny fuhr am Berg einen langgezogenen Schlusssprint, sodass es für eine weitere Podestplatzierung reichte.

IMG_2748

 

FullSizeRender

Noll fährt in Hürth auf Augenhöhe mit den Profis

Das Team Schäfer Shop, mit den Fahrern Till Neschen und Christian Noll, ging am Freitagabend bei der “Schmitter Nacht von Hürth“ an den Start. Neben den Fahrern vom RSC Betzdorf standen dieses Jahr wieder hochkarätige Pro Tour Fahrer am Start. Neben den Lokalmatadoren Nils Politt (Team Katusha) und André Greipel (TeamLotto Soudal) war auch Greipels Teamkollege Marcel Sieberg in Hürth dabei. Vom Start weg wurde ein enorm hohes Tempo angeschlagen. „Mit einem Stundenmittel von über 48 km/h und in Verbindung mit den hohen Temperaturen war es heute ein extrem hartes Rennen”, berichtete Christian Noll, der sich nach ungefähr zehn gefahrenen Runden zusammen mit Marcel Sieberg (Lotto Soudal), Alexander Weifenbach (RV Blitz Spich) und Philipp Mamos (Dauner Cycling Team) vom Hauptfeld absetzen konnte. Die vier Fahrer bauten ihren Vorsprung auf der 800 Meter langen Runde auf das Hauptfeld schnell aus. Hinten im Feld gaben sich die Favoriten aber noch lange nicht geschlagen und setzten dem Quartett nach. Nils Politt konnte als erster zu den Ausreißern aufschließen und stellte damit seine Rolle als Anwärter auf den Sieg klar. André Greipel, der bereits elf Etappen bei der Tour de France gewinnen konnte und eine kleine Gruppe von drei Fahren versuchten auch die Lücke zu schließen, waren aber lange Zeit zwischen Hauptfeld und den nun fünf Ausreißern. Zehn Runden vor Schluss des Rennens gelang es dem Quintett sich den Rundengewinn zu sichern. André Greipel konnte zwei Runden später ebenfalls den Rundengewinn vollziehen. Das Hauptfeld wurde kurz nach der Überrundung aus dem Rennen genommen und so waren es acht Fahrer die um den Sieg fuhren.  Marcel Sieberg, der dieses Jahr schon Siebter bei Paris Roubaix geworden ist, setze sich anschließend mit einem harten Antritt von den Ausreißern ab und entschied das Rennen nach 60 Runden für sich.

Bei den sieben Verfolgern rund um André Greipel, Nils Politt und dem Betzdorfer Christian Noll ging es im Endspurt also noch um zwei Podiumplätze. In einem schnellen und engen Sprint musste sich Noll dann dem Sprintstar André Greipel, Profi Nils Politt und um wenige Zentimeter Philipp Mamos vom Dauner Cycling Team geschlagen geben. „Auch wenn ich am Ende knapp am Podium vorbei gefahren bin, kann ich mit dem 5. Platz bei diesem hochkarätig besetzten Rennen sehr zufrieden sein”, so Christian Noll nach dem Rennen.

14138884_1155680917804350_6797040980292632526_o

 

Team Schäfer Shop mit tollen Erfolgen

Am Samstag war das Team Schäfer Shop aus Betzdorf mit fünf Fahrern bei den Landesverbandsmeisterschaften Berg im saarländischen Homburg am Start. Es galt einen 5,2 Kilometer langen Anstieg in möglichst kurzer Zeit zu bezwingen. Hier zeigten die Fahrer/innen vom RSC Betzdorf ihre sehr guten Kletterqualitäten.

In der Juniorenklasse konnte Jeremias Schramm zum zweiten Mal den Titel nach Betzdorf holen, ebenso wie Francis Cerny, die bei ihrem Debut am „Käshofer Berg“ bei den Frauen auch ganz oben auf dem Podium stand. Michael Graben sicherte sich den Vizemeistertitel bei den Senioren 3. Frank Stühn spurtete in der Senioren 2 auf den 4. Rang und verpasste nur knapp das Podium. Kurt Werheit wurde bei den Senioren 4 Sechster.

Am Sonntag konnte Francis Cerny das erfolgreiche Wochenende mit einem bravourösen Sieg beim Kriterium in Mainz Kastel abrunden. Am vorletzten Samstag belegte Betzdorfs Juniorenfahrer Jeremias Schramm bei einem 100 km langen Rennen mit dem Team Rheinland Pfalz in Belgien einen guten 30 Platz.

14231133_1155716941134081_1668333342532543420_o

14207596_1155718161133959_7833681235078615464_o

Zeitfahrspezialist Michael Graben erfolgreich bei der WM

Nach einem Sieg im Einzelzeitfahren in der Tageswertung über eine Strecke von 25 Kilometern beim „Cycletec-Cup“ am Sonntag, den 21.08.2016 im Krefelder Hafen, machte sich Michael Graben auf den Weg zu den Weltmeisterschaften der „World Masters Cycling Foundation“ nach Sankt Johann in Tirol.

Dort konnte er am Mittwoch in seiner Alterklasse einen hervorragenden 10. Platz belegen. Die traditionelle 20 km lange Zeitfahrstrecke legte er dabei in 26:43 min zurück. Das Straßenrennen rund um den „Wilden Kaiser“ über 76 km mit vier längeren Anstiegen verlief am Freitag nicht ganz so gut. Graben kam in der zweiten Gruppe an und belegte den 40. Rang. Am Sonntag stand Graben zusammen mit rund 50 weiteren Konkurrenten wieder am Start beim „Duisburger Zeitfahrcup“. Sichtlich gekennzeichnet von den Strapazen der letzten Woche belegte er dort den 5. Gesamtrang und sicherte sich mit einem 2. Platz in der Altersklasse den Cup-Gesamtsieg für das Jahr 2016.
14195233_1155714574467651_1846824990584043231_o

Betzdorfer Rennfahrer erfolgreich beim Heimrennen

Am Freitag durften sich die Rennfahrer des Team Schäfer Shop über zahlreiche Podestplätze freuen.
Bastian Ziemann sprintete im C-Klasse Rennen auf einen guten 2. Platz. Jeremias Schramm wurde im Juniorenrennen Dritter und Francis Cerny konnte im Frauenrennen den 4. Platz belegen. Als Höhepunkt des Abends gingen die Rennfahrer der A- und B-Klasse auf die 900 Meter lange Runde durch die Betzdorfer Innenstadt. Christian Noll zeigte eine sehr starke Leistung und fuhr als Dritter über die Ziellinie hinter den beiden Fahrern Simon Happel und Dominik Ivo (Blitz Spich). Marvin Schmidt konnte den Sprint vom Hauptfeld für sich entscheiden und belegte somit Rang 11.

Besten Dank an Holger Radsportfotos für die tollen Fotos.

14054487_1147188128653629_5616269434289553667_o

14115657_1147192465319862_3557081467852296481_o

14114923_1147191355319973_2333017259378132200_o

14107895_1147190435320065_1365401816081760498_o

City-Night (Quer)

Sparkassen City Night Radrennen wieder unter Flutlicht in Betzdorf

Das Traditionsrennen „Rund um das S-Forum“ in Betzdorf bringt Rennsport hautnah

Am Freitag, den 19. August geht es wieder rund in der Betzdorfer Innenstadt. Der Radsportclub Betzdorf lädt zur inzwischen 15. Auflage des traditionsreichen Elite-Radrennens Sparkassen City Night ein. „Rund um das S-Forum“ heißt es ab 18 Uhr, eröffnet wird es mit dem Erzquell Pils Fassbieranstich mit viel Prominenz, gefolgt von einem „Fette Reifen-Rennen“ im Alter von 8-12 Jahren. Wer ein verkehrstüchtiges Rad besitzt, kann sich auch noch kurzfristig vor Ort anmelden. Ab 18 Uhr 30 gehen die Senioren und Frauen Elitefahrer ins Rennen um den Preis von „Horczyk Metallrecycling“. Hier ist besonders die Fahrerin Francis Cerny vom Radsportclub Betzdorf eine Anwärterin auf einen der Podestplätze. Das Autohaus Kamp EAW präsentiert anschließend zwischen den Rennen zweimal die aktuelle Fahrzeugkollektion und wird mit einem Führungsfahrzeug in den ersten Runden das Feld anführen. Um kurz nach acht gehen dann die Juniorenfahrer und die Elite C-Klasse auf die Jagd nach Prämien um den „Großen Preis der Erzquell Brauerei“. In der C-Klasse bringt der Radsportclub Betzdorf einige starke Fahrer an den Start und im zeitgleich ausgetragenen Juniorenrennen ist Jeremias Schramm aus Struthütten, der Heimfahrer, der für Akzente sorgen soll. Um halb zehn schließlich fahren die Elite A/B-Fahrer 70 Runden auf dem 900 Meter langen Kurs um den Preis der „Sparkasse Westerwald-Sieg“. Das enge Spalier zwischen den Zuschauern, das Rütteln der Pflastersteine und die unter Flutlicht ausgeleuchtete Strecke bilden eine einmalige Atmosphäre, um dem Straßenrennsport nahe zu kommen. Im Hauptrennen sind der Nisterberger Marvin Schmidt, Tobias Lautwein sowie Christian Noll vom austragenden Verein Kandidaten für den Sieg. In jedem Rennen wird auch ein Sprintertrikot vergeben, das in jeweils 3 Wertungen ausgefahren wird. Weitere Prämiensprints werden die Rennverläufe für die Zuschauer attraktiv gestalten. Da der Eintritt wie immer frei ist, bleibt den Zuschauern genug Geld, um sich an den zahlreichen Ständen mit Getränken und Speisen zu versorgen.

 

Marvin Schmidt fährt aufs Podium

Heute machten sich drei Fahrer des RSC Betzdorf auf den Weg nach Bochum Wiemelhausen. Christian Noll , Till Neschen und Marvin Schmidt standen bei dem anspruchsvollen Bergrennen am Start. Es galt 50 Runden mit je 1,3 Kilometern mit einem langen Berg und einer Abfahrt, gespickt mit Kopfsteinpflaster zu bewältigen. Das Rennen war von Beginn an sehr schnell und schon in den ersten Runden gelang es zwei Fahrern sich vom Feld abzusetzen. Sie konnten ihren Vorsprung schnell ausbauen und das Hauptfeld überrunden. Somit ging es in der letzten Runde des Hauptfeldes um Platz 3. Marvin Schmidt, der das ganze Rennen über bereits sehr präsent gewesen war, witterte nach vielen fehlgeschlagenen Attacken seine Chance. Mit einem weiteren Fahrer schaffte der Betzdorfer die Flucht aus dem Hauptfeld heraus und konnte am Ende nach harter Arbeit den dritten Platz verzeichnen. Damit sichert sich auch Marvin Schmidt den Klassenerhalt in der höchsten deutschen Amateurklasse. Als nächstes steht nun das Heimrennen am 19.08. in Betzdorf an. Diesem sehen die Betzdorfer nach den Ergebnissen der letzten Wochen sehr optimistisch entgegen und freuen sich auf eine schöne Veranstaltung.

13882352_1146515148725709_4990623086175034021_n

Am 19. August ist es wieder soweit

CITY(mit LOGO)