Navigation Schliessen

Noll und Lautwein mit starker Vorstellung

Beim Rundstreckenrennen „Rund in Düren“ mussten sage und schreibe 90 Runden auf einer engen und kurvenreichen 800 Meter Runde zurückgelegt werden. Nach drei Runden konnte sich Frank Lütters (ehemals Bundesligateam Schäfer Shop) mit zwei anderen Mitstreitern absetzen und einen Rundenvorsprung herausfahren. Am Ende unterlag er nur einem Holländischen Radprofi und wurde Zweiter. Christian Noll und Tobias Lautwein vom RSC Betzdorf versuchten immer wieder Attacken aus dem Hauptfeld mitzugehen oder eigene Fluchtversuche zu initiieren. Dies wurde jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Im Endspurt konnte Noll auf einen guten 11. Platz fahren. Lautwein wurde 18. Damit zeigten die Betzdorfer Rennfahrer sich bereits in guter Form für die am 19. August anstehende 15. Betzdorfer Sparkassen City Night.

13680038_1125400050832437_9171127454638745226_o

Cerny erneut auf dem Podest

Die Rennfahrerin vom Team Schäfer Shop aus Betzdorf wird Zweite im pfälzischen Kandel. Das Rennen der Elite Frauen wurde wieder gleichzeitig mit den Jugendfahrern gestartet. In jeder Runde musste ein kurzer, knackiger Anstieg bezwungen werden. Bereits frühzeitig im Rennen konnte sich Francis Cerny mit einer Französin absetzen. Im Endspurt fuhr sie knapp geschlagen auf Platz 2.
2016-07-24 17.28.04

Cerny siegt in Bensheim

Am Sonntag konnte Francis Cerny vom Team Schäfer Shop das Radrennen der Elite Frauen im hessischen Bensheim gewinnen.

Es mussten 36 km zusammen mit den Klassen Jugend U17 und Juniorinnen zurückgelegt werden. Die Runde war sehr anspruchsvoll und verlief über 1,2 km mit einem Anstieg. In den ersten Runden wurde ein hohes Tempo gefahren und die besten U17 Fahrer lösten sich vom Hauptfeld. Cerny konnte sich in der zweiten Gruppe der U17-Fahrer festsetzen. Alle anderen Frauen wurden nach und nach abgeschüttelt und sogar überrundet. Als die erste Gruppe der Jugendfahrer zur Überrundung ansetzte, konnte die Rennfahrerin vom RSC Betzdorf nicht nur Anschluss halten, sondern schnappte den Jungs sogar die letzte Rundenprämie weg. Bravourös fuhr sie dann einem ungefährdeten Sieg entgegen. Am Ende setzte sich Cerny vom gesamten Feld ab und fuhr solo auf die Zielgerade, um ihren Triumph in vollen Zügen zu genießen.13730795_1121286511243791_8389843301108265350_o13737505_1121286287910480_2655368131293293279_o

Stühn fährt aufs Podium

Am letzten Sonntag konnte Frank Stühn vom RSC Betzdorf beim Kriterium in Fulda über 40 Runden und 44 km im Seniorenrennen den 2. Platz belegen.Nachdem er in den ersten drei Wertungen zwei Punkte eingefahren hatte, hielt sich Stühn in der vierten Wertung zurück und attackierte sofort danach. Schnell wuchs der Vorsprung an. Aus dem Hauptfeld schloss Stefan Steiner noch zu ihm auf. Zu zweit harmonierten beide Rennfahrer so gut, dass sie drei Runden vor Schluss sogar noch das restliche Fahrerfeld überrundeten. Steiner gewann vor Frank Stühn und Matthew Lee Franks.

Auch Jeremias Schramm bestätigte in den letzten Wochen seine konstant gute Form bei nationalen Wettbewerben. Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im hessischen Nidda über 137 km belegte er den 46. Platz. Tags zuvor wurde er bei der DM im Einzelzeitfahren über 26,5 km 54. und damit viertbester Rheinlandpfälzer. Den 48. Platz konnte der 18-jährige bei einem 128 km langen Bundesligarennen belegen. Betzdorfs Nachwuchshoffnung Jeremias Schramm fährt überwiegend lange und schwere Straßenrennen mit starker nationaler und internationaler Besetzung. Hierbei konnte er bereits wichtige Erfahrungen und Rennhärte sammeln.

fulda3

Schmidt zurück an der Startlinie – Noll weiter auf Erfolgskurs

Am letzten Wochenende waren die Betzdorfer Rennfahrer vom Team Schäfer Shop wieder bei einigen Rennen am Start.
Unter anderem Marvin Schmidt der nach einer 8-wöchigen Rennpause aus gesundheitlichen Gründen erstmals wieder am Start war. Am Samstag machten sich Mario Scheel und Marvin Schmidt auf den Weg nach Roschbach (Pfalz). Schmidt ging es in erster Linie darum wieder etwas Rennhärte zu bekommen. Das gelang ihm ganz gut, er war das ganze Rennen in den vorderen Reihen des Hauptfeldes zu finden. Als es zum Ende auf einen Sprint heraus lief wurde Schmidt durch einen vorderen Fahrer, dem die Kette absprang, behindert. Im Endergebnis wurde Schmidt 18.
Optimistisch machte sich Schmidt am nächsten Tag gemeinsam mit Christian Noll auf den Weg nach Heinsberg. Dort wurde das KT-A/B-Rennen als Kriterium ausgefahren, bei dem es alle 5 Runden darum ging möglichst viele Punkte zu ergattern. Bei den ersten Wertungen konnte vorallem der sprintstarke Christian Noll seine derzeit gute Form unter Beweis stellen und sich einige Punkte sichern. Als es dann zum Ende des Rennens auch Schmidt gelang in einer 3-köpfigen Ausreißergruppe dem Feld zu entkommen konnte auch er wichtige Punkte auf seinem Konto verzeichnen. Als die Gruppe dann 5 Runden vor Schluss gestellt wurde schaffte es Schmidt direkt wieder in einer 4-köpfigen Spitzengruppe zu entkommen und konnte nach 50 Runden in der Schlusswertung weitere Punkte holen. Am Ende konnten der RSC Betzdorf beide Fahrer unter den ersten 10 verzeichnen (Christian Noll 9., Marvin Schmidt 10.).

13626632_1113909111981531_8209464408195279744_n

Betzdorfer Radrennfahrer mit guten Platzierungen

Bereits vergangenen Sonntag gelang es der Radamateurin Francis Cerny vom Team Schäfer Shop aus Betzdorf beim 42 km langen Kriterium in Hatzenbühl auf den 4. Platz zu fahren und die Superprämie zu gewinnen. Eine Woche später in Mönchengladbach konnte Cerny im Endspurt auf den 4. Platz sprinten.

Christian Noll ging ebenfalls beim stark besetzten KT-/ A-/B-Klasse Rennen über 42 Runden und 72 km mit seinem Teamkollegen Till Neschen an den Start. Das Rennen war geprägt von vielen Attacken, vor allem vom Team Radon aus Troisdorf, die mit großer Mannschaftsstärke vertreten waren. Christian Noll konnte einige Attacken mitfahren, aber leider enteilte die entscheidende Gruppe zehn Runden vor Schluss ohne Betzdorfer Beteiligung. In einem hart umkämpften Sprint des Hauptfeldes fuhr Christian Noll auf einen guten 9. Platz.

Nach zwei Bundesligaeinsätzen bei extrem bergigen Rennen, konnte der Betzdorfer Juniorenfahrer Jeremias Schramm beim Straßenrennen im pfälzischen Kirchheimbolanden seine Stärke am Berg zeigen. 11 Runden und 88 bergige Kilometer mussten absolviert werden mit einem 1,5 km langen Berg mit 8-14% Steigung pro Runde. Nach einer Attacke in der dritten Runde von Schramm am steilen Anstieg konnte er sich mit einem weiteren Fahrer absetzen. Der 18-jährige gewann eine Prämienwertung und fuhr mit seinem Mitstreiter gemeinsam zwei Runden alleine vorne weg. Im Hauptfeld wurde währenddessen attackiert, sodass dieses komplett zerfiel. Eine 10er Gruppe löste sich und holte in der fünften Runde die Spitzengruppe ein. Im Finale des Rennens konnte Schramm am Berg bis zum Ende dranbleiben. Im Schlusssprint belegte er dann einen hervorragenden 4. Platz.

IMG_2221

 

2016-06-19 20.18.19

 

 

Michael Graben erfolgreich

Bei den offenen Distriktmeisterschaften im Einzelzeitfahren der Provinz Limburg konnte Michael Graben am vergangenen Dienstag in Arcen bei Venlo einen hervorragenden zweiten Platz in der Seniorenklasse (Masters 40+) belegen. Es siegte der belgische Ex-Profi Svenne Vangoethemd mit nur 7 Sekunden Vorsprung vor Graben. Das Rennen wurde auf einem windanfälligen 25 km langen Wendepunktkurs direkt an der Maas im Nationalpark “Maasduinen” ausgetragen. Trotz der angekündigten Regenfälle, konnte der Wettbewerb im Trockenen, aber mit viel Seitenwind ausgetragen werden. Am Start waren rund 120 Athleten aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland. In der Gesamtwertung über alle Klassen belegte Graben den 5. Platz. (Ergebnis: 25 km in 33:13 min, Schnitt 45,17 km/h) Bereits am Sonntag siegte Graben in der Nähe von Bocholt/Wesel bei einem 30 km langen Zeitfahren in seiner Klasse und wurde in der Gesamtwertung Zweiter hinter dem niederländischen Zeitfahrspezialisten Remco Grasman. (Ergebnis: 30,4 km in 40:25 min, Schnitt 45,13 km/h)

Der Betzdorfer Nachwuchsfahrer Jeremias Schramm war derweil sehr erfolgreich mit seinem rheinlandpfälzischen Bundesligateam. Im bayrischen Karbach musste ein 121 km langes Straßenrennen auf einer bergigen Runde mit zwei Anstiegen absolviert werden. Trotz zahlreicher Attacken konnten sich Schramm nicht entscheidend vom Hauptfeld lösen, um seine Stärke am Berg auszuspielen. Trotzdem belegte er am Ende einen guten 31. Platz. Da sein Teamkollege Niklas Märkl das Rennen aus einer vierköpfigen Spitzengruppe gewann, konnte sich das Bundesligateam aus Rheinland-Pfalz noch zusätzlich über den Gewinn der Mannschaftswertung freuen.

Graben klein Juni 2016

Cerny triumphiert in Bann

Beim 30 Kilometer langen Kriterium im pfälzischen Bann konnte Francis Cerny vom Team Schäfer Shop aus Betzdorf ihren ersten Saisonsieg einfahren.

Alle fünf Runden wurde, wie es beim Kriterium so üblich ist, um Wertungspunkte gesprintet. Gemeinsam mit den Frauen gingen die Juniorinnen (U 19) und die Jugendfahrerinnen (U 17) auf den ein Kilometer langen Rundkurs. Direkt zu Beginn des Radrennens löste sich Hannah Ludwig, die deutsche Zeitfahrmeisterin der Jugend, mit einer vierköpfigen Gruppe aus dem Fahrerfeld. Zur Rennhälfte konnte Cerny, die sehr viel Führungsarbeit geleistet hatte, mit dem restlichen Feld wieder aufschließen. In den weiteren Wertungssprints erkämpfte sie sich immer wieder wichtige Wertungspunkte. Zwischenzeitlich hatte Cerny sich auch vom Hauptfeld absetzen können. Am Ende reichte es zum verdienten Sieg des Rennens der Elite Frauen. Überglücklich nahm sie einen Blumenstrauß und den Siegerpokal entgegen.

13320432_1093247670714342_277475957248870549_o

Lautwein und Noll mit guten Platzierungen

An Fronleichnam zeigten die Betzdorfer Fahrer vom Team Schäfer Shop wiedermal ihre Klasse. In toller Teamarbeit erreichte Tobias Lautwein beim Kriterium in Frankfurt-Sossenheim mit 10 Punkten den 5. Platz im KT-/A-/B- und C-Klasse Rennen. Sogar der aus Frankfurt stammende bekannte Radprofi John Degenkolb ließ es sich nicht nehmen und erschien höchstpersönlich als Zuschauer an der Strecke.

Bereits frühzeitig im Rennen konnte sich Lautwein in einer fünfköpfigen Spitzengruppe deutlich vom restlichen Fahrerfeld absetzen. Der Vorsprung wuchs bis auf 50 Sekunden an. Immer wieder sammelte er wertvolle Punkte in den Wertungssprints. Christian Noll war wachsam und konnte derweil das Hauptfeld kontrollieren. Vier Runden vor Schluss war der Ausreißversuch dann beendet und die Fluchtgruppe wurde aufgefahren. Trotzdem reichte es in der Endabrechnung der Wertungspunkte für einen starken 5. Platz für Lautwein. Noll wurde 14.

Einen Tag zuvor konnte Christian Noll einen starken 8. Platz in Gelsenkirchen ersprinten. In einer 17-köpfigen Ausreißergruppe mit namhaften Profis wie beispielsweise Fabian Wegmann vom Team Stölting fuhr er einen Rundenvorsprung auf das restliche Fahrerfeld heraus. Nachdem das Hauptfeld fünf Runden vor Schluss aus dem Rennen genommen wurde, reichte es dann im Endspurt aus der Spitzengruppe für die tolle Platzierung.

13305035_1090314814340961_7715389066053056914_o

 

13301374_1090315654340877_4836367933046133615_o

 

13323656_1090316141007495_7483222856127411527_o

 

Scheel steigt in die B-Klasse auf

Beim dritten Rennen der Saison gewinnt Mario Scheel im pfälzischen Leimersheim das C-Klasse Rennen und steigt mit sofortiger Wirkung in die B-Klasse auf.

Bereits zu Beginn des 61 km langen Kriteriums attackierte der Radsportler vom Team Schäfer Shop aus Betzdorf mit zwei Kontrahenten am Hinterrad. Schnell war ein Vorsprung von 200 Meter auf das Hauptfeld herausgefahren. Die erste Wertungsrunde gewann Scheel und sicherte sich somit fünf Punkte. Da er viel Führungsarbeit in der Spitzengruppe leistete, wuchs der Vorsprung weiter an. Auch in den weiteren Sprints auf der 1,1 km langen Runde sammelte er immer wieder wertvolle Punkte, sodass er, als das Hauptfeld sechs Runden vor Schluss die Ausreißergruppe wieder einholte, bereits uneinholbar mit 19 Punkten in Führung lag. Max Ferger leistete im Hauptfeld viel Arbeit für seinen Teamkollegen und hielt ihm bis kurz vor Schluss weitere Fahrer vom Leib.

Der Elite A-Fahrer Christian Noll sicherte sich im darauffolgenden Rennen den Klassenerhalt mit einem tollen 5. Platz. Nachdem er den ersten Wertungssprint für sich entschieden hatte und auch in den anschließenden Runden punktete, konnte eine Ausreißergruppe dem Feld enteilen. Somit sammelte Noll danach keine Punkte mehr. Trotzdem war er mit seiner Leistung an diesem Tag mehr als zufrieden.

Weitere gute Ergebnisse fuhren für den RSC Betzdorf beim Start der größten Deutschen MTB Challenge in Emmelshausen auf der 28 km Strecke Anika Werheit mit Platz zwei bei den Frauen ein und Kurt Werheit siegte bei den Senioren IV. Auf der 42 km Distanz wurde Stefan Linke Zweiter bei den Senioren II und Bernhard Weißenfels fuhr auf Platz 16 bei den Senioren III.
13244857_1087914651247644_2409752949804068535_n